Gehirndoping | Wie wirken Neuroenhancer?

2 517
28
 
KOMMENTARE
Philipp Niemann
Philipp Niemann - Vor 19 Tage
liebe mai,
bitte gib kein halbwissen von dir. dafür halte ich dich zu schlau. MPH (methylphenidathydrochlorid) bekommen auch erwachsene menschen mit ADHS. neueste studien haben sogar bewiesen, dass es garnicht schlau ist, MPH kindern zu geben und dass es ab dem 30 lebensjahr besser ist, weil es die natürliche entwicklung des gehirns nicht beeinträchtigt.
bitte machen sie ihre hausaufgaben, frau doktor!
Martin Schönert
Martin Schönert - Vor 29 Tage
Mal Butter bei die Fische...
Der Tag hat leider nur 24h ...wenn ich innerhalb dieser Zeit mehr schaffen kann, ohne größere Nebenwirkungen, dann klar..her mit dem Zeug!....Ob der Nutzen größer ist als der Aufwand/Kosten+Risiken...das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich nehme es nicht...aber wenn jemand um die Ecke kommen würde und es mir anbieten würde...ich würde zugreifen...Ich bin ziemlich resilient gegenüber Drogen, bin gesund, arbeite und lerne viel.... zusätzliche Zeit ist mir Wert genug, um es zu nehmen.
Das Problem an dem Ganzen sehe ich nicht beim Individuum...sondern eher am Wirtschaftssystem...wäre es legal, dürfte jeder frei darüber entscheiden und jeder Zugang haben...dann werden jene Menschen neue Jobs gegeben, die Enhancer nehmen (sei es körperliche oder psychische)...und andere, ohne Doping gleich qualifizierte bleiben auf der Strecke, ...somit ergibt sich ein Konsumzwang für jeden..weil niemand einen Nachteil bei der Jobsuche oder bei der Bezahlung (da höherer Output mit Doping möglich ist)....und diesbezügliche habe ich eine klare Antihaltung.

Fazit für mich...so paradox es klingen mag...
Solange es illegal ist,..würde ich es testen wollen (und wenn es wirklich spürbar funktioniert auch weiterhin nehmen)....wird es legal..dann wäre ich aus ethischen Gründen dagegen..da die Verantwortung der Risiken statt auf dem Individuum, auf die Gesamtgesellschaft transferiert wird.
Nochmal andere Sache...hätte es gar keine negativen Effekte, dann würde ich es Verpflichtend für jeden Bürger einführen wollen.
Bruderschaft von Nod TV
*S T I M P A C K*
yak martin
yak martin - Vor Monat
Foul! AD(H)S ist keine Kinder- und Jugendkrankheit. Etliche Patienten mit adulter AD(H)S werden wegen des doofen Vorurteils (gibt's auch bei Medizinern) nicht richtig behandelt.
Wo ist Teil 2 mit wirksamem, ungefährlichem Gehirndoping? Sport, Meditation, Autogenes Training, Yoga, Musikmachen...
🧸👌🏻💕🧠
Elli Hilbrecht
Elli Hilbrecht - Vor Monat
Ich würde es schon nicht nehmen, weil ich Angst hätte, dann noch fauler zu werden. Außerdem will ich weder süchtig werden, noch Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, die mich erst recht beim Lernen stören. Und wenn es alle um mich herum nehmen würden, würde ich noch härter arbeiten, damit ich clean besser bin als sie - ich wäre allerdings auch so schon stolz auf mich😊
Sidney
Sidney - Vor Monat
Das Video benötigt ein Update ♥
Christian Müller
Christian Müller - Vor Monat
Moin Mai, Deine Aussage (3:11), daß Methylphenidat "Kindern und Jugendlichen zu Behandlung von ADHS verschrieben wird" ist natürlich nicht falsch, könnte aber das in Deutschland leider immer noch sehr verbreitete Vorurteil verbreiten, ADHS sei eine Kinderkrankheit, die sich mit dem Alter quasi auswachsen würde. Ursache für ADHS ist ein organischer Fehler (auch wenn der Ausbruch stark von Umgebungsfaktoren beeinflusst wird) und da sich Organe nicht mit den 18. Lebensjahr regenerieren, bleiben die davon betroffenen Menschen natürlich ihr Leben lang betroffen. Durch den oben genannten Irrglauben, an dem vor allem die Krankenkassen lange Zeit festhalten wollten, bleiben in Deutschland leider viele Menschen unbehandelt. Da undehandeltes ADHS in ca. 80% der Fälle Depressionen als Komorbidität entwickelt, kann die Krankheit dadurch durchaus tödlich verlaufen. Leider aber wird sie wegen socher Vorurteile aber oft als "nerviges Zappel-Phillip-Syndrom" bei Kindern abgetan. Es wäre schön, wenn es dazu eine etwas bessere Aufklährung gäbe...
MultiRebel4ever
MultiRebel4ever - Vor Monat
Villeicht kann mir jemand hier helfen. Ich habe ADS mühe mit der Konzentration und Depressionen. Als ich dann von meinem Psychater 18mg Cocerta bekommen hatte war meine Konzentration plötzlich wieder gut Energy war da ich wurde sozial wieder Aktiv, Depression war sozusagen vorübergehend weg. Dann nach 2 Wochen merkte ich wie de Wirkung nicht mehr dieselbe war Konzentration lies nach Depression kam wieder auf und alles verschlimmerte sich jeden Tag mehr. Als inzwischen 3 Wochen vergangen waren hatte ich das Gespräch mit dem Psychater und dann wurde die Dosis erhöht da er meinte das ich villeicht noch nicht die richtige Dosis erreicht hätte. Als ich dann 27mg genommen hatte war wie ein Wunder alles wieder in Ordnung wie bei der Erstdosis. Ich war wieder glücklich depression war weg Konzentration wieder da. So ging es wieder 1-2 Wochen gut dann hat es sich wieder angefangen sich zu verschlimmern und wieder hatte ich das gleiche durchgemacht schlechte konzentration depression und dann wieder ein Gespräch beim Psychater wieder das gleiche erzählt und er hat wieder gemeint dann müssen wir es nochmals erhöhen auf 36 mg. Ich hatte aber dasmal irgendwie angst das das selbe nochmals passiert und wie ich es mir gedacht hatte war Zuerst wieder gut in den ersten 1-2Wochen bei 36 mg Concerta und dannach wieder in das selbe Loch gefallen ich habe das gefühl das ganze ist wie ein Teufelskreis es passiert immer wieder das gleiche. Jetzt frage ich euch ob sich irgend jemand sich damit auskennt, ob er das gleiche schonmal durchgemacht hat, was passiert im gehirn bildet sich da immer wieder eine Toleranz?

Ich habe ehrlichgesagt die Hoffnung verloren und weiss echt nicht mehr weiter und wohin das ganze hinführt. habe mich Sozial wieder total zurückgezogen habe wieder Depressionen und weiss echt nicht was los ist. Kennt sich jemand aus hat irgendwelche Erfahrung gemacht und kann mir da irgendwie helfen?

Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen wenn sich jemand bei mir meldet.

Ahja was ich vielleicht noch zufügen muss mit den Nebenwirkungen ist das ich arschkalte Hände habe und ein bisschen mehr schwitze aber diese beiden Sachen stören mich eigentlich sehr wenig bis kaum im Vergleich zum andern.
Mo He
Mo He - Vor 2 Monate
Ich zweckentfremde tatsächlich meinen Pre-Workout Booster für Büroarbeit und zum Lernen.
Mache das schon eine ganze Weile so (natürlich nicht immer, aber schon, wenn ich etwas mehr vor mir habe oder mich nicht auf der Höhe fühle) und fahre damit recht gut.
Gibt natürlich viele verschiedene Booster, die sich unterschiedlich gut eignen.
Mo He
Mo He - Vor 2 Monate
Ob das tatsächlich direkt die Leistungsfähigkeit meines Gehirns unterstützt, sei mal dahin gestellt. Dass ich wacher, motivierter und in Folge davon fokussierter bin, reicht mir vollkommen.
Torsten Lischke
Torsten Lischke - Vor 2 Monate
Baaa...
Das mit atemlos musste jetzt aber nicht sein...
Jenny Hardt
Jenny Hardt - Vor 3 Monate
Die Frage ist doch die: wo fängt es an &bei hört es auf? Wenn ich mir im Krankenhaus im Nachtdienst (Krankenschwester) jeweils 4 Tassen Kaffee und nen Energie-Drink einflöße um halbwegs wach und 'konzentriert' zu bleiben, ist das im Grunde auch ein Leistungssteigerndes Mittel und langfristig ziemlich ungesund. Das wird aber allgemein als 'normal' betrachtet. Klar lehne ich es auch ab verschreibungspflichte Medikamente ohne Indikation einzunehmen, nur denke ich, das wir in Maßen alle 'Dopen' .
klaus peter
klaus peter - Vor 3 Monate
Adderall das wurde nicht behandelt, soll das Beste sein.
Obito Uchiha
Obito Uchiha - Vor 3 Monate
Was sicherlich auch noch ganz interessant wäre, ist zum Beispiel Noopept ( N-Phenylacetyl-L-Prolyglycine Ethyl Ester)
MalfunctionM1Ke
MalfunctionM1Ke - Vor 4 Monate
http://i.imgur.com/hsC5rKf.jpg
Gert von Lent
Gert von Lent - Vor 4 Monate
No dope, no hope!
David K
David K - Vor 4 Monate
Gehiiirn 😇
Blackcalive
Blackcalive - Vor 4 Monate
1:38 Stimmt und am besten lernt man mit der Emotion "Starkes Interesse"! Schön Schlau
713 gaming
713 gaming - Vor 5 Monate
ohne Limit im echten Leben?
mariner
mariner - Vor 5 Monate
Ganz generell ist die Funktion unseres Gehirns samt Sinnesorganen bereits von der Evolution so optimiert, daß bei einem gesunden Menschen eine Steigerung so einfach nicht möglich ist. Wenn man die Funktion der Hardware per Chemie verbiegt, entsteht allenfalls der Eindruck einer Verbesserung, tatsächlich kann man dann auf die Realität nicht mehr so gut reagieren, weil man sie nur noch eingeschränkt erkennt, Typ rosarote Brille.
Wenn durch Krankheit eine Einschränkung ensteht, man sich dadurch vom Optimum entfernt hat, ist eine Verrbesserung sicher möglich. Ob man damit jedoch das (theoretische) Optimum erreichen kann, halte ich für fraglich.
Sucht entsteht nach dem Muster des Pavlov'schen Reflexes, und ist prinzipiell mit allen Eingriffen in die Normalfunktion möglich. Das kann auch negativ sein: permanente Vermeidung. Meist meint man die positive Wirkung, also das Streben nach einer Wiederholung des positiven oder vermeintlich positiven Effekts. Daher: Es gibt keine Wirkung ohne Suchtpotential!
Sammy Sahne
Sammy Sahne - Vor 6 Monate
Ist Koffein nicht ein Nervengift, welches in sehr leichter Form abhängig macht und als Entzugserscheinng z.B. Kopfschmerz auslösen, oder als Nebenwirkung auf Dauer starke Erschöpfung bewirken kann, dem aber Leistungssteigerung zugesagt wird?
Soviel zu der Frage ob wir Gehirndoping betreiben würden. Fast alle tun es bereits ;)
Edgar Renje
Edgar Renje - Vor 6 Monate
Ich brauchte früher eher Baldrian (natürlich in Maßen), um weniger nervös vor Prüfungen zu sein.
Zu deiner Frage: ich lebe nach der Devise, dass "die Natur" in den allermeisten Fällen die Eigenschaften mitgegeben hat, die wir für ein überwiegend sorgfreies Leben brauchen. Das bedeutet, dass jegliche Veränderungen grundsätzlich nicht notwendig sind, es sei denn es kommt eben zu Krankheiten - egal ob psychisch physisch. Solange man mit sich selbst im Reinen ist und keine allzu großen Nachteile hat, sollte man, denke ich, nicht herumexperimentieren. Dafür gibt es genug andere Themen, die es sich lohnt zu untersuchen. Schwierig wird's beim Thema "Cyborgs", wobei man mit etwa mit einer Brille genau genommen bereits einer ist, aber ich verstehe unter dem Begriff wirkliches Austauschen von größeren Körperabschnitten und der Fähigkeit der eingesetzten Mechatronik, diese komplett in allen Eigenschaften zu ersetzen. Ich weiß nicht, ob es zukünftig irgendwann ein absolutes Muss sein wird, aber wie schon gesagt: eher habe ich die technischen Helferlein außerhalb oder nur an meinem Körper als innen drin oder gar als ein Teil von mir.
OnLyKnOpPaS
OnLyKnOpPaS - Vor 6 Monate
Es kommt wie immer auf die Dosis an. Die tägliche Dosis für einen Narkoleptiker ist zwischen 100 und 200mg. Nimmt man als Gesunder Mensch diese Menge, dann ist der Schlafrythmus sicherlich kaputt. Bei kleinen Dosierungen von 25-50mg. Ist man einfach über den Tag munterer. Man kann es ein bisschen mit Overclocking eine CPU vergleichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nach mehreren Tagen Modafinil in folge, Kopfweh bekomme. Vor allem wenn man dazu noch nicht genug schläft.
Meiner Meinung nach ist Modafinil gut vergleichbar mit Koffein. Nur dass es deutlich länger wirkt. Ich finde es ist kein Problem Modafinil zu nehmen, wenn man ein Mensch guter Selbstkontrolle ist. Das gleiche gilt eigentlich auch beim Koffein und Alkohol. 10 Tassen Kaffee am Tag ist für mich schon Koffeinmissbrauch und kann zu Überlastung von Körper und Gehirn führen. Das Koffein abhängig macht ist denke ich auch bekannt.
Oliver schaf
Oliver schaf - Vor 7 Monate
Coole sau
Sedrik
Sedrik - Vor 7 Monate
NZT 48 ich komme :,)
Hannes Wohlsdorf
Hannes Wohlsdorf - Vor 8 Monate
Methylphenidat soll auch nicht die Aufnahmefähigkeit verbessern, sondern ein Lernen für manche Leute überhaupt möglich machen. Dasselbe gilt für Modafinil. Unter z. B. DA und NA Wiederaufnahmehemmern kann man stundenlang lernen, obwohl man sonst vllt. Nach nichtmal 30min überhaupt nicht weiter machen kann. Die kognitiven Fähigkeiten nehmen aber eher ab. In hoher Dosierung ist man dann z. B. Stimulanzientypisch komplett im Rausch und ebenfalls komplett lernunfähig.
Henning
Henning - Vor 9 Monate
Haha meine unglaubliche jugendliche Aufnahmefähigkeit hat erkannt, dass du Donezipil gesagt und Donepizil geschrieben hast !
Jörg Peters
Jörg Peters - Vor 9 Monate
Wenn man so dumm ist und 500 Seiten am letzten Tag lernt ist eh Hopfen und Malz verloren. Dann sollte man sich überlegen ob man nicht lieber professoneller Robbenklopper wird.
Ch1113rJo3
Ch1113rJo3 - Vor 9 Monate
Man muss auch mal Festhalten wenn ich alles aus dem Studium mitnehme ist das gehirn total zugemüllt ich denke es ist wichtig das nicht alle synapsen geschützt werden
Heiko Schieszl
Heiko Schieszl - Vor 10 Monate
Hallo Mai
Ich arbeite mit Senioren und Menschen mit diversen Behinderungen, darunter MS.
Bei Deinem Video frage ich mich, ob degenerative Erkrankungen (Demenz, MS, ...) mit Neuroenhancern "behandelt" verzögert/ verbessert werden könnten.
Ok - schau ich Dein Video bis Ende, muss ich bemerken, dass eine Zulassung zur Behandlung von Menschen weitestgehend nicht vorhanden ist. Schade.
Es bleibt die Hoffnung, dass sich das bald ändert. Wir greifen therpaeutisch nach jedem Strohhalm. :-)
Herz aus Holz
Herz aus Holz - Vor 10 Monate
Bevor ich Gehirndoping betreibe, sollte ich erst mal Antidepressiva nehmen. Ich hab es aber wegen Nebenwirkungen und Absetztssymptome abgelehnt. Ich vergess gerne mal meine Medikamente zu nehmen. Allerdings würde ich konzentrierationssteigende Medikament nehmen oder "bessere" Antidepressiva(die glaub ich noch nicht gibt) nehmen.
Des wäre bei mir sinnvoller.
McLP
McLP - Vor 11 Monate
Das nimmt einem die herausforderung und macht das leben langweilig. Meine meinung zu vielem.
Fred
Fred - Vor 11 Monate
Ritalin ist immer wirksam!!
Man Wirt davon zwar nicht schlauer, aber man hat Spaß daran zu lernen! Is einfach eine geile Stimulanz!
Klaus2319
Klaus2319 - Vor 11 Monate
nein NIEMALS!!!! Ok, vielleicht wenn 0 Nebenwirkungen und 0 Suchtgefahr, dann wäre der Preis entscheidend.
Gina Abcine
Gina Abcine - Vor 11 Monate
Aals Person die jahrelang Retalin genommen hat kann ich sagen die Nebenwirkungen sind es nicht wert. ich war untergewichtig weil ich keinen Appetit hatte konnte so um die 3 Stunden schlafen und war depressiv und das von der 2. bis zur 8. Klasse. ich habe die 8. an einer anderen Schule wiederholt und am Anfang fiel es mir echt schwer aber mittlerweile habe ich es geschafft ohne Retalin klar zu kommen. Ich habe dieses Jahr meinen besten Duchschnitt mit 2,1 geschafft und bin auf dem besten Weg mein Abi zu machen. Sollte irgendwer mit ADHS das lesen und Retalin nehmen sprecht mit eurem Therapeuten und versucht mit Placebos heraus zu finden ob ihr das Medikament 1. noch braucht und 2. noch wollt. mir haben Meditation und Unterstützung meiner Eltern geholfen.
TruebornArmin
TruebornArmin - Vor 11 Monate
Wie wärs mal mit einem video über nootropika? :) ich selbs habe gute erfahrungen gemacht
sac seb
sac seb - Vor year
Film "Ohne Limit" über den Einsatz eines Enhancers
Adrian Teichert
Adrian Teichert - Vor year
hey, super video! ich persönlich würde mir alles reinwerfen, was meine geistige leistungsfähigkeit erhöht, solange keine allzu schädlichen nebenwirkungen auftreten. zu dem thema möchte ich mal ginkgo biloba ins gespräch bringen. hast du das schonmal versucht? seit ich es nehme hat sich mein gedächtnis spürbar verbessert.
Tabbyyh
Tabbyyh - Vor year
Huhu! Tolle Videos! Mich würde interessieren, ob deine Wimpern echt sind oder du fake-lashes benutzt, frage mich das bei jedem Video, welches ich mir ansehe 🙈🌸
Haitani
Haitani - Vor year
1:38 das machte mir Hoffnung, aber seit März 2018 scheint diese aussage wohl wieder auf der Kippe zu stehen D:
theofficialmezZomaxX
"Gehierndoping" :D
PP
PP - Vor year
Medikamente = Drogen
Drogen sind Werkzeuge, viele haben einen guten Zweck. Solange man sich der Risiken bewusst ist und darauf achtet in keine Sucht abzudriften (was schneller passiert als man denkt), kann man es ruhig mal nutzen wenn man möchte.
Wir erzählen uns immer im Freundeskreis wann wir was so einnehmen, damit, falls man zu oft etwas nimmt (ja Partydrogen und ähnliches), sie einen darauf hinweisen man solle doch mal ne Zeit lang darauf verzichten.
Als kleiner Tipp für diejenigen die Sorge darum haben.
Man selber merkt es manchmal nicht wie regelmäßig das doch wird oder man blendet es aus. Das haben wir uns als eiserne Regel gesetzt. Wir wollen Spaß haben aber kein Junkie werden.
Einauge1987
Einauge1987 - Vor year
ADHSler reagieren da paradox.
Ke+chup
Ke+chup - Vor year
Ich habe mein Studium auch ohne Neuroenhancer geschafft. Ich finde es erschreckend, wie viele sich unter Druck setzen und meinen, sie müssten auf "Gehirndoping" zurückgreifen, um ihre Aufgaben zu schaffen.
John Fucker
John Fucker - Vor year
Ich würde Ritalin gerne ausprobieren, doch leider ist auch diese Substanz ohne Rezept verboten. Diese Bevormundung durch den Staat finde ich nicht in Ordnung. Letztendlich sollte jeder erwachsene Mensch schon selber Verantwortung für seinen Körper übernehmen. Vor- und Nachteile von "Neuroenhancern", aber auch anderen Drogen sind ja leicht beschaffbare Informationen.
Was mich tierisch nervt ist, dass es in unserer Gesellschaft eine Mehrheit von Leuten gibt, die Drogen verteufeln. Sie meinen andere, aufgrund ihrer irrationalen Ängste mit Verboten bevormunden zu müssen. Es ist ja in Ordnung wenn man sich selbst niemals etwas einwerfen würde. Jedoch Menschen, die nur ihrer Neugier nachgehen wollen, einengen, obwohl man selbst nicht mal betroffen ist, geht gar nicht. Dabei fühlen diese Bremser sich auch noch moralisch überlegen. Versteht mich nicht falsch: Konstruktive Kritik ist durchaus berechtigt und wichtig, aber selten steht dabei Objektivität im Vordergrund. Meistens kommt nur unreflektiertes, von der eigenen Ideologie gefärbtes Gesabbel dabei raus.
Psychologie-lernen .de
gutes Video. Wie du schon richtig beschrieben hast, sind die meisten Effekte von Ritalin bei gesunden Menschen Placebo-Effekte...
KRWEG da Wiggah
KRWEG da Wiggah - Vor year
Amphetamine sind super
ehrenhaftermann
ehrenhaftermann - Vor year
Das mit Ritalin stimmt einfach nicht denn bei ADHS patienten überdeckt das Ritalin nur die Symptome. Und die Sucht verschwindet auch nicht durch das ADHS. Dazu ist die Wirkung von dir völlig Falsch beschrieben (auch wenn es aus einer Studie ist) aus eigener Erfahrung kann ich sagen das man die Wirkung auch noch bei dem 10. Mal deutlich merkt natürlich habe ich die Dosis erhöht 20mg bis 50mg. Man ist extrem fokussiert und konzentriert. Das Kontra daran ist das man keine lust auf Soziale Interaktion einen schnellen Herzschlag und keinen Hunger hat. Also im Fazit ist es eine echte Droge und vollkommen verwerflich es Kindern zu geben da es wie gesagt nur die Symptome nur überdeckt und die exakt gleichen Auswirkungen auf den Körper hat was die Nebenwirkungen, Sucht und Langzeitfolgen angeht.
eddi edding
eddi edding - Vor year
Ein wort Glukose!
Gunar Hofmann
Gunar Hofmann - Vor year
arrrrgh .... ich hatte Atemlos schon vergessen!
Hans Müller
Hans Müller - Vor year
Mich würde mal Interessieren, warum du so gut Deutsch sprechen kannst wen du doch Asiatin bist, und daher dein Mund auf Asiatisch eingestellt sein sollte?
Nächstes Video