Gehirndoping | Wie wirken Neuroenhancer?

505
4
 
KOMMENTARE
Torsten Lischke
Torsten Lischke - Vor 12 Tage
Baaa...
Das mit atemlos musste jetzt aber nicht sein...
Jenny Hardt
Jenny Hardt - Vor Monat
Die Frage ist doch die: wo fängt es an &bei hört es auf? Wenn ich mir im Krankenhaus im Nachtdienst (Krankenschwester) jeweils 4 Tassen Kaffee und nen Energie-Drink einflöße um halbwegs wach und 'konzentriert' zu bleiben, ist das im Grunde auch ein Leistungssteigerndes Mittel und langfristig ziemlich ungesund. Das wird aber allgemein als 'normal' betrachtet. Klar lehne ich es auch ab verschreibungspflichte Medikamente ohne Indikation einzunehmen, nur denke ich, das wir in Maßen alle 'Dopen' .
klaus peter
klaus peter - Vor Monat
Adderall das wurde nicht behandelt, soll das Beste sein.
Obito Uchiha
Obito Uchiha - Vor Monat
Was sicherlich auch noch ganz interessant wäre, ist zum Beispiel Noopept ( N-Phenylacetyl-L-Prolyglycine Ethyl Ester)
MalfunctionM1Ke
MalfunctionM1Ke - Vor 2 Monate
http://i.imgur.com/hsC5rKf.jpg
Gert von Lent
Gert von Lent - Vor 2 Monate
No dope, no hope!
David K
David K - Vor 2 Monate
Gehiiirn 😇
Blackcalive
Blackcalive - Vor 2 Monate
1:38 Stimmt und am besten lernt man mit der Emotion "Starkes Interesse"! Schön Schlau
713 gaming
713 gaming - Vor 2 Monate
ohne Limit im echten Leben?
mariner
mariner - Vor 2 Monate
Ganz generell ist die Funktion unseres Gehirns samt Sinnesorganen bereits von der Evolution so optimiert, daß bei einem gesunden Menschen eine Steigerung so einfach nicht möglich ist. Wenn man die Funktion der Hardware per Chemie verbiegt, entsteht allenfalls der Eindruck einer Verbesserung, tatsächlich kann man dann auf die Realität nicht mehr so gut reagieren, weil man sie nur noch eingeschränkt erkennt, Typ rosarote Brille.
Wenn durch Krankheit eine Einschränkung ensteht, man sich dadurch vom Optimum entfernt hat, ist eine Verrbesserung sicher möglich. Ob man damit jedoch das (theoretische) Optimum erreichen kann, halte ich für fraglich.
Sucht entsteht nach dem Muster des Pavlov'schen Reflexes, und ist prinzipiell mit allen Eingriffen in die Normalfunktion möglich. Das kann auch negativ sein: permanente Vermeidung. Meist meint man die positive Wirkung, also das Streben nach einer Wiederholung des positiven oder vermeintlich positiven Effekts. Daher: Es gibt keine Wirkung ohne Suchtpotential!
Sammy Sahne
Sammy Sahne - Vor 4 Monate
Ist Koffein nicht ein Nervengift, welches in sehr leichter Form abhängig macht und als Entzugserscheinng z.B. Kopfschmerz auslösen, oder als Nebenwirkung auf Dauer starke Erschöpfung bewirken kann, dem aber Leistungssteigerung zugesagt wird?
Soviel zu der Frage ob wir Gehirndoping betreiben würden. Fast alle tun es bereits ;)
Edgar Renje
Edgar Renje - Vor 4 Monate
Ich brauchte früher eher Baldrian (natürlich in Maßen), um weniger nervös vor Prüfungen zu sein.
Zu deiner Frage: ich lebe nach der Devise, dass "die Natur" in den allermeisten Fällen die Eigenschaften mitgegeben hat, die wir für ein überwiegend sorgfreies Leben brauchen. Das bedeutet, dass jegliche Veränderungen grundsätzlich nicht notwendig sind, es sei denn es kommt eben zu Krankheiten - egal ob psychisch physisch. Solange man mit sich selbst im Reinen ist und keine allzu großen Nachteile hat, sollte man, denke ich, nicht herumexperimentieren. Dafür gibt es genug andere Themen, die es sich lohnt zu untersuchen. Schwierig wird's beim Thema "Cyborgs", wobei man mit etwa mit einer Brille genau genommen bereits einer ist, aber ich verstehe unter dem Begriff wirkliches Austauschen von größeren Körperabschnitten und der Fähigkeit der eingesetzten Mechatronik, diese komplett in allen Eigenschaften zu ersetzen. Ich weiß nicht, ob es zukünftig irgendwann ein absolutes Muss sein wird, aber wie schon gesagt: eher habe ich die technischen Helferlein außerhalb oder nur an meinem Körper als innen drin oder gar als ein Teil von mir.
OnLyKnOpPaS
OnLyKnOpPaS - Vor 4 Monate
Es kommt wie immer auf die Dosis an. Die tägliche Dosis für einen Narkoleptiker ist zwischen 100 und 200mg. Nimmt man als Gesunder Mensch diese Menge, dann ist der Schlafrythmus sicherlich kaputt. Bei kleinen Dosierungen von 25-50mg. Ist man einfach über den Tag munterer. Man kann es ein bisschen mit Overclocking eine CPU vergleichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nach mehreren Tagen Modafinil in folge, Kopfweh bekomme. Vor allem wenn man dazu noch nicht genug schläft.
Meiner Meinung nach ist Modafinil gut vergleichbar mit Koffein. Nur dass es deutlich länger wirkt. Ich finde es ist kein Problem Modafinil zu nehmen, wenn man ein Mensch guter Selbstkontrolle ist. Das gleiche gilt eigentlich auch beim Koffein und Alkohol. 10 Tassen Kaffee am Tag ist für mich schon Koffeinmissbrauch und kann zu Überlastung von Körper und Gehirn führen. Das Koffein abhängig macht ist denke ich auch bekannt.
Oliver schaf
Oliver schaf - Vor 5 Monate
Coole sau
Sedrik
Sedrik - Vor 5 Monate
NZT 48 ich komme :,)
Hannes Wohlsdorf
Hannes Wohlsdorf - Vor 6 Monate
Methylphenidat soll auch nicht die Aufnahmefähigkeit verbessern, sondern ein Lernen für manche Leute überhaupt möglich machen. Dasselbe gilt für Modafinil. Unter z. B. DA und NA Wiederaufnahmehemmern kann man stundenlang lernen, obwohl man sonst vllt. Nach nichtmal 30min überhaupt nicht weiter machen kann. Die kognitiven Fähigkeiten nehmen aber eher ab. In hoher Dosierung ist man dann z. B. Stimulanzientypisch komplett im Rausch und ebenfalls komplett lernunfähig.
Henning
Henning - Vor 6 Monate
Haha meine unglaubliche jugendliche Aufnahmefähigkeit hat erkannt, dass du Donezipil gesagt und Donepizil geschrieben hast !
Jörg Peters
Jörg Peters - Vor 6 Monate
Wenn man so dumm ist und 500 Seiten am letzten Tag lernt ist eh Hopfen und Malz verloren. Dann sollte man sich überlegen ob man nicht lieber professoneller Robbenklopper wird.
Ch1113rJo3
Ch1113rJo3 - Vor 7 Monate
Man muss auch mal Festhalten wenn ich alles aus dem Studium mitnehme ist das gehirn total zugemüllt ich denke es ist wichtig das nicht alle synapsen geschützt werden
Heiko Schieszl
Heiko Schieszl - Vor 8 Monate
Hallo Mai
Ich arbeite mit Senioren und Menschen mit diversen Behinderungen, darunter MS.
Bei Deinem Video frage ich mich, ob degenerative Erkrankungen (Demenz, MS, ...) mit Neuroenhancern "behandelt" verzögert/ verbessert werden könnten.
Ok - schau ich Dein Video bis Ende, muss ich bemerken, dass eine Zulassung zur Behandlung von Menschen weitestgehend nicht vorhanden ist. Schade.
Es bleibt die Hoffnung, dass sich das bald ändert. Wir greifen therpaeutisch nach jedem Strohhalm. :-)
Herz aus Holz
Herz aus Holz - Vor 8 Monate
Bevor ich Gehirndoping betreibe, sollte ich erst mal Antidepressiva nehmen. Ich hab es aber wegen Nebenwirkungen und Absetztssymptome abgelehnt. Ich vergess gerne mal meine Medikamente zu nehmen. Allerdings würde ich konzentrierationssteigende Medikament nehmen oder "bessere" Antidepressiva(die glaub ich noch nicht gibt) nehmen.
Des wäre bei mir sinnvoller.
McLP
McLP - Vor 9 Monate
Das nimmt einem die herausforderung und macht das leben langweilig. Meine meinung zu vielem.
Fred
Fred - Vor 9 Monate
Ritalin ist immer wirksam!!
Man Wirt davon zwar nicht schlauer, aber man hat Spaß daran zu lernen! Is einfach eine geile Stimulanz!
Klaus2319
Klaus2319 - Vor 9 Monate
nein NIEMALS!!!! Ok, vielleicht wenn 0 Nebenwirkungen und 0 Suchtgefahr, dann wäre der Preis entscheidend.
Gina Abcine
Gina Abcine - Vor 9 Monate
Aals Person die jahrelang Retalin genommen hat kann ich sagen die Nebenwirkungen sind es nicht wert. ich war untergewichtig weil ich keinen Appetit hatte konnte so um die 3 Stunden schlafen und war depressiv und das von der 2. bis zur 8. Klasse. ich habe die 8. an einer anderen Schule wiederholt und am Anfang fiel es mir echt schwer aber mittlerweile habe ich es geschafft ohne Retalin klar zu kommen. Ich habe dieses Jahr meinen besten Duchschnitt mit 2,1 geschafft und bin auf dem besten Weg mein Abi zu machen. Sollte irgendwer mit ADHS das lesen und Retalin nehmen sprecht mit eurem Therapeuten und versucht mit Placebos heraus zu finden ob ihr das Medikament 1. noch braucht und 2. noch wollt. mir haben Meditation und Unterstützung meiner Eltern geholfen.
TruebornArmin
TruebornArmin - Vor 9 Monate
Wie wärs mal mit einem video über nootropika? :) ich selbs habe gute erfahrungen gemacht
sac seb
sac seb - Vor 9 Monate
Film "Ohne Limit" über den Einsatz eines Enhancers
Adrian Teichert
Adrian Teichert - Vor 9 Monate
hey, super video! ich persönlich würde mir alles reinwerfen, was meine geistige leistungsfähigkeit erhöht, solange keine allzu schädlichen nebenwirkungen auftreten. zu dem thema möchte ich mal ginkgo biloba ins gespräch bringen. hast du das schonmal versucht? seit ich es nehme hat sich mein gedächtnis spürbar verbessert.
Tabbyyh
Tabbyyh - Vor 9 Monate
Huhu! Tolle Videos! Mich würde interessieren, ob deine Wimpern echt sind oder du fake-lashes benutzt, frage mich das bei jedem Video, welches ich mir ansehe 🙈🌸
Haitani
Haitani - Vor 9 Monate
1:38 das machte mir Hoffnung, aber seit März 2018 scheint diese aussage wohl wieder auf der Kippe zu stehen D:
theofficialmezZomaxX
theofficialmezZomaxX - Vor 9 Monate
"Gehierndoping" :D
PP
PP - Vor 9 Monate
Medikamente = Drogen
Drogen sind Werkzeuge, viele haben einen guten Zweck. Solange man sich der Risiken bewusst ist und darauf achtet in keine Sucht abzudriften (was schneller passiert als man denkt), kann man es ruhig mal nutzen wenn man möchte.
Wir erzählen uns immer im Freundeskreis wann wir was so einnehmen, damit, falls man zu oft etwas nimmt (ja Partydrogen und ähnliches), sie einen darauf hinweisen man solle doch mal ne Zeit lang darauf verzichten.
Als kleiner Tipp für diejenigen die Sorge darum haben.
Man selber merkt es manchmal nicht wie regelmäßig das doch wird oder man blendet es aus. Das haben wir uns als eiserne Regel gesetzt. Wir wollen Spaß haben aber kein Junkie werden.
Einauge1987
Einauge1987 - Vor 10 Monate
ADHSler reagieren da paradox.
Ke+chup
Ke+chup - Vor 10 Monate
Ich habe mein Studium auch ohne Neuroenhancer geschafft. Ich finde es erschreckend, wie viele sich unter Druck setzen und meinen, sie müssten auf "Gehirndoping" zurückgreifen, um ihre Aufgaben zu schaffen.
John Fucker
John Fucker - Vor 10 Monate
Ich würde Ritalin gerne ausprobieren, doch leider ist auch diese Substanz ohne Rezept verboten. Diese Bevormundung durch den Staat finde ich nicht in Ordnung. Letztendlich sollte jeder erwachsene Mensch schon selber Verantwortung für seinen Körper übernehmen. Vor- und Nachteile von "Neuroenhancern", aber auch anderen Drogen sind ja leicht beschaffbare Informationen.
Was mich tierisch nervt ist, dass es in unserer Gesellschaft eine Mehrheit von Leuten gibt, die Drogen verteufeln. Sie meinen andere, aufgrund ihrer irrationalen Ängste mit Verboten bevormunden zu müssen. Es ist ja in Ordnung wenn man sich selbst niemals etwas einwerfen würde. Jedoch Menschen, die nur ihrer Neugier nachgehen wollen, einengen, obwohl man selbst nicht mal betroffen ist, geht gar nicht. Dabei fühlen diese Bremser sich auch noch moralisch überlegen. Versteht mich nicht falsch: Konstruktive Kritik ist durchaus berechtigt und wichtig, aber selten steht dabei Objektivität im Vordergrund. Meistens kommt nur unreflektiertes, von der eigenen Ideologie gefärbtes Gesabbel dabei raus.
Psychologie-lernen .de
Psychologie-lernen .de - Vor 10 Monate
gutes Video. Wie du schon richtig beschrieben hast, sind die meisten Effekte von Ritalin bei gesunden Menschen Placebo-Effekte...
KRWEG da Wiggah
KRWEG da Wiggah - Vor 10 Monate
Amphetamine sind super
ehrenhaftermann
ehrenhaftermann - Vor 10 Monate
Das mit Ritalin stimmt einfach nicht denn bei ADHS patienten überdeckt das Ritalin nur die Symptome. Und die Sucht verschwindet auch nicht durch das ADHS. Dazu ist die Wirkung von dir völlig Falsch beschrieben (auch wenn es aus einer Studie ist) aus eigener Erfahrung kann ich sagen das man die Wirkung auch noch bei dem 10. Mal deutlich merkt natürlich habe ich die Dosis erhöht 20mg bis 50mg. Man ist extrem fokussiert und konzentriert. Das Kontra daran ist das man keine lust auf Soziale Interaktion einen schnellen Herzschlag und keinen Hunger hat. Also im Fazit ist es eine echte Droge und vollkommen verwerflich es Kindern zu geben da es wie gesagt nur die Symptome nur überdeckt und die exakt gleichen Auswirkungen auf den Körper hat was die Nebenwirkungen, Sucht und Langzeitfolgen angeht.
eddi edding
eddi edding - Vor 10 Monate
Ein wort Glukose!
Gunar Hofmann
Gunar Hofmann - Vor 10 Monate
arrrrgh .... ich hatte Atemlos schon vergessen!
Hans Müller
Hans Müller - Vor 10 Monate
Mich würde mal Interessieren, warum du so gut Deutsch sprechen kannst wen du doch Asiatin bist, und daher dein Mund auf Asiatisch eingestellt sein sollte?
Loki X
Loki X - Vor 10 Monate
tolles Video weiter so
The Black Panther Official
The Black Panther Official - Vor 10 Monate
Würde die Killoweise fressen wenn ich sie in die Finger bekomm😂😂
Ingmar Wunderwald
Ingmar Wunderwald - Vor 10 Monate
Kann man Sucht nicht auch als Nebenwirkung ansehen?
DreamingFlurry
DreamingFlurry - Vor 10 Monate
Da ich gerne die beste Version von mir sein möchte würde ich jegliche Unterstützung nehmen! Das heißt Nootropics und sogar Operationen/Implantate (wenn es solche schon gäbe!)! Vor allem da ich Transhumanist bin und denke das der Mensch seiner eigenen Evolution auf die Sprünge helfen muss (denn so haben wir keine bzw. kaum noch Evolution, weil bei uns so gut wie alle überleben d.h. natural Selection? Fehlanzeige!)
Jascha Vahle
Jascha Vahle - Vor 10 Monate
Immer rein damit.
Noah Walser
Noah Walser - Vor 11 Monate
Mai, weisst du was zu Aderal? Und hast du jemals einen Neuroenhancer genommen?
Carpe diem
Carpe diem - Vor 11 Monate
NCT
L.Mollino
L.Mollino - Vor 11 Monate
Wer sich für das Thema interessiert kann gern smartupyourbrain.de besuchen.
Julia Bayer
Julia Bayer - Vor 11 Monate
Wie wär's mit NZT. ;)
Aber mal ganz ehrlich. Es gibt viele Unternehmen die derzeit daran arbeiten Computer mit dem Gehirn zu verbinden. Glaubt ihr, dass der Mensch dadurch einen höheren “Zustand“ erreichen könnte?
P. S. Ich würde so einen Neuroenhancer ohne Nebenwirkungen und angemessener Wirkung nehmen.
Franzi Brooke
Franzi Brooke - Vor 11 Monate
Was bringt mir das einmalige super lernen nur um gut in einer Prüfung zu sein für mich und meine Zunkunft? Mann kann nicht aufdauer sein Gehirn auf die Weise dopen weshalb es notwendig ist dass wir aus Prüfungen , unseren Denk und Ansatzfehlerm lernen, um langfristig Denkfähigkeit, Ausdruck und Diffenzirungsfähigkeit aufzubauen.🌻
MaXX1122
MaXX1122 - Vor 11 Monate
Natürlich würde ich eine Droge nehmen um "schlauer" und konkurrenzfähiger zu sein.
Lena Kühlcke
Lena Kühlcke - Vor 11 Monate
Ich denke Sucht und Abhängigkeit haben psychische Gründe. Theoretisch kann man von allen Dingen eine Sucht entwickeln. Deswegen kann man nicht pauschalisieren, ob ein Stoff süchtig macht oder nicht
waffenfreund
waffenfreund - Vor 11 Monate
Das Gehirn ist aber keine graue Masse
Sinrathiell
Sinrathiell - Vor year
The Spice must flow!
cgfreeandeasy
cgfreeandeasy - Vor year
Richtiges Gehirndoping fängt ja erst bei Blei(II)Azetat an. Leider mit erheblichen Nebenwirkungen.
Aber was tut man nicht alles für den genialsten Geist seit der Erfindung Gottes ...
Früher haben sich die Menschen (der gehobenen Schicht) das zeug in den Wein getan, damit er süßer schmeckte. Ausserdem ist das mutmaßlich die "Rezeptur" für den "Stein der Weisen"....wie man weiß, seitdem der Kanoniker George Ripley 1478 seine Kenntnis über diese Rezeptur verkündete.
Mutmaßlich war dieser "Stein der Weisen" auch für so allehand geniale Künstler, wie Bethoven etwa verantwortlich.
Moderne Methoden dieser alten Rezeptur werden wohl etwas effizienter wirken können...
Aber was auch bedenklich sei, ist die Tatsache, dass die Juden in ihrem heiligen Land (eben das Land westlich des toten Meeres) womöglich nur deswegen diese Historie in die Geschichte einschrieben, weil sie Salz aus dem toten Meer entnahmen, was mit allerhand Mineralien und Metallen verunreinigt war, die wiederum als Nahrung dafür sorgen, dass diese Verunreinigungen ins Hirn gelangten und so die Ionenkanäle verstopften, woraufhin sich eine "potenzierung" ihrer Gehirnfunktionen/Leistung ergab, ganz wie es etwa mit Bethoven geschah, woraufhin dieser dann einige der bekanntesten und schönsten Kompositionen zu erfinden in der lage war. Leider hat das vermutlich auch seine Lebenserwartung erheblich verkürzt...
Im Beitrag ums Flourid erklärst du ja, wie das mit dem Kristallgitter von Mineralien/Salzen so ist: es verfangen sich in diesem Gitter immer auch andere Substanzen. Und zwar in einer recht geordneten Form und zwar als einzelne Atome oder Ionen. Was relevant sein dürfte, wenn es darum geht, solche Elemente ins Gehirn einschleusen zu können (Blut-Hirnschranke und so, bei der es nur eine Frage der Größe sei, ob es diese passieren kann)
Ievablaublau
Ievablaublau - Vor year
Da denke ich doch direkt an den Film "Ohne Limit":D
velox7
velox7 - Vor year
Probiert habe ich es schonmal mit 20 mg Medikinet (Methylphenidat),Konzentration steigert sich stark. Aber wenn man mit einer zu hohen Dosis anfängt (wie ich) ,kann es zu starken Kopfschmertzen kommen

(btw. Du kannst schön singen)
Colin G
Colin G - Vor year
Was sind das für krasse pupillen😀
AlBoKa
AlBoKa - Vor year
Ein Pillchen wie bei "Ohne Limit" würde ich sofort nehmen :D
Sbergs Power
Sbergs Power - Vor year
NEIN warum ich hab jetzt einen Ohrwurm warum warum tust du mir das an *WARUM*
Sbergs Power
Sbergs Power - Vor year
Ich nehme Ritalin hahahahaha
AA JK
AA JK - Vor year
Du hast adderall gar nicht angesprochen :/
Daniel Sebin
Daniel Sebin - Vor year
Ein Wort: Kaffee
Dizara Arazid
Dizara Arazid - Vor year
Warum vergessen manche Leute, das was sie gelernt haben, viel schneller als andere ?
Was kann alles der Grund dafür sein?
Hirakra10
Hirakra10 - Vor year
was hällst du denn von DMAE? (Dimethylaminoethanol, was im gehirn zu Cholin und Acetylcholin umgewandelt wird)
Jonathan Seeger
Jonathan Seeger - Vor year
Erinnert mich total an den film Ohne Grenzen und NZT
Michael R.
Michael R. - Vor year
Wer für nen Bachelor-Abschluss Neuroenhancer braucht, hat an einer Universität nichts verloren.
Liese Tulpe
Liese Tulpe - Vor year
Ich bin Studentin & ich verwende Kaffee oder Koffeintabletten zum lernen und das ist wirklich effektiv. Außerhalb der Lernzeit (Wochenende etc) trinke ich das nicht damit ich nicht „abhängig“ werde
Lukas Reichwein
Lukas Reichwein - Vor year
Mich müsste man dazu schon zwingen selbst wenn Neuroenhancer die Leitung ohne Nebenwirkungen steigern besteht eine Suchtgefahr, denn wer würde es denn in Kauf nehmen wieder Schlechter zu werden. Auch ethisch finde ich Neuroenhancer sehr fragwürdig, im Studium geht es nicht darum dinge nur auswendig zu lernen sondern zu lernen sich selbst zu Organisieren und seine Zeit richtig einzuteilen, jeder Student der sich nicht selbst Organisieren kann sollte das unbedingt Lernen. Dorgen sind keine Lösung, eine gute Ernährung und Sport steigern auch die Leistungsfähigkeit wenn man sich dann noch einen guten Plan macht besteht man die Prüfungen auch ohne Neuroenhancer.
Leonard Philipp Gaffke
"Atemlos" ein Leben lang?!?!?!
Oh Götter, bloß das nicht! 😲
^^
Zu deiner Frage:
Zunächst mal gehe ich davon aus dass nichts, keine Droge (wenn ich das Wort Droge benutze, dann gebrauche ich es im eigentlichen Sinne des Wortes, als Präparat bzw Auszug aus einer Pflanze, Tier oder Mineral mit dem Ziel im Körper eine bestimmte Wirkung zu erzielen, wozu ich jede Art von Drogen also auch Kaffee, Tee, oder Hustensaft zähle, und nicht nur wie der saudämliche Volksmund illegale Substanzen) und auch keine andere Methode frei von Nebenwirkungen ist. Für mich gilt die Prämisse dass alles was einen gewünschten Effekt erzielt, auch unerwünschte Nebeneffekte mit sich bringt, die man in Kauf nehmen muss wenn man die Substanz oder Methode anwenden will. Daraus folgt der logische Schluss, dass es keine nebenwirkungsfreie Medikamente gibt.
Die Frage, ob ich auf eine bestimmte Substanz zurückgreifen würde um ein gewisses Ziel zu erreichen, z.b. um eine wichtige Prüfung zu bestehen, kann ich nicht eindeutig beantworten. Ich würde im Einzelfall die Risiken und den Nutzen gegeneinander abwägen und mich selbst fragen was für mich die höhere Priorität hat, die Erreichung des Ziels oder der Erhalt der eigenen Gesundheit, bzw das das Vermeiden eines gesundheitlichen Risikos. 🤔
Fakt ist, dass ich mir bereits im Alltag eine sehr starke psychoaktive Substanzen einverleibe, nur um einen fragwürdigen Effekt zu erzielen, und dabei gravierende Nebenwirkungen riskiere und die Abhängigkeit von dieser Substanz in Kauf nehme. Ich spreche von der alltäglichen Tasse Kaffee. Kaffe enthält Koffein und Koffein ist bekanntermaßen eine sehr starke psychoaktive Substanz. Sie wirkt auf die Psyche denn sie macht wach, aufmerksam und unterdrückt die Müdigkeit.
Gleichzeitig kann Koffein aber sehr starke und zum Teil gravierende Nebenwirkungen haben. Z.b. wirkt Koffein abführend. Außerdem entzieht Kaffee dem Körper Wasser. Und durch Koffein wird der Blutdruck und die Herzfrequenz erhöht, was das Herzinfarkt oder auch Schlaganfallrisiko erheblich erhöhen kann. Und was kaum einer weiß, nach einer Studie die ich vor längerer Zeit mal im Internet gelesen habe, (entschuldigung, die Quelle ist mir leider entfallen,) hat Koffein ein extrem hohes Suchtpotential. Laut dieser Studie sind wenn ich mich recht erinnere, 50 % aller Deutschen Koffein süchtig, ohne dies allerdings zu wissen. Es fällt einfach niemanden auf, da Kaffee zu alltäglich ist. Wenn koffeinsüchtige Menschen allerdings gezwungen sind längere Zeit auf Koffein zu verzichten dann haben sie Entzugserscheinung wie z.b. starke Kopfschmerzen oder auch starke Müdigkeit, die erst nach mehreren Wochen, wenn der Körper vom Koffein entwöhnt wurde nach lassen.
Auch andere Substanzen die unserem Körper wenn man sie zu häufig und in zu großer Menge zu sich nimmt, zum teil erheblich schaden können, wie z.b. Zucker oder tierische Fette (wegen einfach ungesättigten Fettsäuren) sind für die meisten von uns aus Bequemlichkeit leider ganz alltäglich.
Da wird zwar viel drüber geredet, aber letzten Endes wird es von den meisten von uns als normal abgetan und hingenommen.
Wenn aber mal ein Mensch, um sein Bewusstsein zu erweitern an einem Aijowaska Ritual teilnimmt, oder ein anderer einmalig, um einem wissenschaftlichen Problem auf die Schliche zu kommen, wie du es hier beschrieben hast mit bestimmten Medikamenten sein Gehirn dopt, dann gehen gleich die großen großen Alarmglocken an und alle regen sich tierisch auf.
Ich frage mich welcher Mensch wohl seiner Gesundheit mehr schadet bzw ein höheres Risiko eingeht?
Derjenige der sein Leben lang als Veganer und sportlicher Mensch sich gesund ernährt und einmal im Leben an einem gefürten Ajowaska-Ritual teilnimmt?
Oder derjenige der sich über Jahrzehnte mit Fett und Zucker voll frisst und überhaupt nicht auf seine Gesundheit achtet?
🤔
Leonard Philipp Gaffke
..... ich vergaß noch zu erwähnen, dass ich niemals etwas tun würde, bloß weil andere das tun. Das impliziert selbstverständlich auch den Konsum von jedweder Art von Droge* (Zu meinem Verständnis des Begriffs Droge siehe oben.) Etwas zu tun, nur weil andere es tun, ist für mich ein Zeichen von extremer Charakterschwäche und Verantwortungslosigkeit. Wenn ich etwas tue, dann nur und ausschließlich wenn ich von der Richtigkeit und Sinnhaftigkeit der Handlung überzeugt bin. Alles andere ist das Verhalten von erbärmlichen Mitläufern.
Hase
Hase - Vor year
Ich habe als Kind Methylphenidat in Form von Medikinet bekommen. Ich habe Ohrwürmer gehasst! Genauso wie Menschen an sich. Hatte aber eine viel frühere Entwicklung des Sexualtriebes.
Im Studium ist mir aufgefallen, dass Ü20 jährige den Mist als Procrastinations-Verhinderer nutzen und nicht als Leistungssteigerer. Daher finde ich es eher schädigend, da man sich nun mal im späteren Leben selbst auf die Reihe kriegen muss.
Mit Ritalin Abhängigen Studenten haben wir effektiv abhängige Erwachsene geschaffen.
Schau mal in die Deutsche Bank, bei den Brokern und zeig mir einen der ohne Ritalin seinen Arsch bewegt.
Die physische Abhängigkeit welche damit einhergeht ist eben noch schlimmer, da selbige Banker oder Studenten es nicht mal schaffen am Wochenende aus dem Bett zu kommen.
Ich kann diesen Mist wirklich niemandem empfehlen.
Medikinet und Methylphenidat generell sind Speed (1 zu 1 selber Wirkstoff) und nur gekapselt damit der Wirkstoff retardiert (also verlangsamt) zuschlägt.
Boka 666
Boka 666 - Vor year
ohhh CREB!😁
Kennes BG
Kennes BG - Vor year
Also meine Ärztin hat mir als ich klein war Ritalin verschrieben, aber sie sagte mir nicht, dass ich ADHS habe. Habe ich jetzt ADHS? Das kann schon gut sein, denn ich war ein sehr unruhiger junge und konnte mich nicht gut konzentrieren bis ich Ritalin bekam.
Zeto PR
Zeto PR - Vor year
Ich habe persönlich Erfahrung mit Methylphenidat und Modafinil gemacht und kann sagen, dass diese Medikamente zur Leistungssteigerung recht gut sind, jedoch schnell, wenn auch nur kleine, Nebenwirkungen auftraten
AnLaggy
AnLaggy - Vor year
Kaffee und Nikotin Kaugummi waren für mich sehr effektiv. Man muss halt nur mit dem hohen Suchtpotential von Nikotin zurechtkommen. Für Leute, die nicht gerne auf Chemie zurückgreifen, kann Meditation und der Verzicht auf Multimedia die Konzentration stark fördern.
Meinugslos
Meinugslos - Vor year
Wer schaut das auch um nicht zu lernen
2111marcel
2111marcel - Vor year
Ich bin/war adhs‘ler und bin froh ohne Retalin klar zu kommen.
Lasst die Finger von dem Zeug, bei mir hat es teilweise zum totalen Ausfall von Empathie geführt
Kabu
Kabu - Vor year
Wann hat man denn die Chance ein traumatisches Erlebnis beim Lernen zu erfahren? :'D Höchstens das traumatische Erlebnis den halben Riedel komplett durchgearbeitet zu haben (für HG und NG Chemie ist keine Zeit mehr, da wird der Mortimer auf das notwendigste beschränkt). Gehirndoping wie jeder möchte, aber motivierter wird man davon sicherlich auch nicht, was bei mir zumindest das Hauptproblem ist.
Helmut Trümper
Helmut Trümper - Vor year
Mal außer Acht gelassen, dass bei allem eine Suchtgefahr besteht, nehmen wir mal rein hypothetisch an solche Stoffe hätten keine und auch keine Nebenwirkungen. Dann frage ich mich doch welche 20% ihre mentalen Fähigkeiten nicht erweitern wollen.
Dragens2
Dragens2 - Vor year
Ich bin immer der Meinung, dass alles, was die Eigenregularien des Körpers täuscht, überwindet oder nicht beachtet sollte nur in wenigen Dosen oder gar nicht eingenommen werden.
Amir
Amir - Vor year
Selbst, wenn es wirkt, zugelassen ist, und 0 Nebenwirkungen hat, wirst du nicht lange einen Vorteil aus den enchancern ziehen können. Sind wir nicht alle wieder gleich, sobald das Mittel in der Bevölkerung akzeptiert ist und "jeder" es nimmt ? Wird der lernstoff dann wieder erhöht? Mehr Zeitdruck aufgebaut? Wann würde die Grenze fallen ,damit irgendwer diese Zeug an seine Kinder gibt? Das ist nur ein bisschen Gedankensalat von mir 😳
Another Brick
Another Brick - Vor year
Also ich habe mit Donepezil ziemlich gute Erfahrungen gemacht.
Laurin Düll
Laurin Düll - Vor year
Ich bekomme Cannabis gegen mein ADHS verschrieben
Mirco Richter
Mirco Richter - Vor year
Das mit dem traumatischen Erlebnis ist gut gedacht. Gibt es da Erfahrungen, oder bist du da rein theoretisch drauf gekommen?
Daniel S.
Daniel S. - Vor year
Und wie siehts mit "Noopept" aus?
Abdulmalik Jahar-al-buhairi
Noopept und Piracetam oder andere racetame sind der letzte schrei. "Noopept stimulates the expression of NGF and BDNF in rat hippocampus". Ob das langfristig (oder überhaupt) was bringt und ob es schadenspotential hat weiß keiner. Selbst wenn es auch beim Menschen NGF und BDNF spiegel anhebt ist fraglich ob das überhaupt förderlich ist. Ich habe konzentrationsprobleme und keine skrupel an mir selbst rumzuexperimentieren, werde das ganze irgendwann updaten.
Dominik Zöhner
Dominik Zöhner - Vor year
Ich habe selbst schon Erfahrungen mit Gehirndoping gemacht. Wenn ich Amphetamine oral genommen habe war ich extrem aufmerksam. Wenn ich es nasal konsumiert hatte war die Wirkung eher destruktiv
Matthias
Matthias - Vor year
Wie ist das bei Epelepsie. Das würde ich zu gerne wissen, ob die Gehiernzellen nach einem Anfall doch wieder nachwachsen können.
Kawie Chaos
Kawie Chaos - Vor year
Du hast in deinem Beschreibungstext nur eine Quelle angegeben. Ist das die einzige, die du für dieses Video benutzt hast?
Ich finde es schwierig, wissenschaftliche Themen mit nur einer Quelle aufzuarbeiten, ohne diese mit anderen abzugleichen.
Liebe Grüße
Christel Shepperd
Christel Shepperd - Vor year
beim Zocken auch nicht übel... aber sicher nicht gesund
Solar Smile
Solar Smile - Vor year
Ich hab nie darüber nachgedacht, sowas zu schlucken. Ich wüsste nicht mal, wo man das Zeug herbekommt. XD
maiLab
maiLab - Vor year
gut so, ich würde so etwas auch niemals nehmen
Andreiz
Andreiz - Vor year
Fui obrigado a ver esse vídeo na aula de alemão, valeu Frau Gardini
Lais Abbas Nadjem
Lais Abbas Nadjem - Vor year
das zeigt in was für eine Gesellschaft wir leben
Michael Mayer
Michael Mayer - Vor year
Kannst du mal ein Video über diese Leistungsbooster machen die Kraftsportler so gerne benutzen? Hab leider vergessen wie es heißt aber im Prinzip ist es legales Ekstasy dessen Rezeptur jedes mal ein bissi geändert wird sobald es wieder verboten ist.
Das Zeug soll halt einen ziemlichen Bewegungs- und Leistungsdrang verursachen. Nebenwirkung ist das nach einem High es zu depressiven Abstürzen führen kann. Das ist dann auch der Grund warum cih sowas wohl nicht nehmen werde. Bin schon depressiv genug muss das nicht noch forcieren auch wenn es vorrübergehend zu einem High führt.
Und ein Video wie genau Antidepressiva funktionieren wäre sicherlich für viele auch interessant auch wenn ich schon weiß wie sie wirken. ; )
Toni Razz
Toni Razz - Vor year
Das wird in ein paar Jahren/Jahrzehnten kein Thema mehr sein. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Computerchips biokompatibel werden. Es braucht ja nur ein WLAN-Modul und einen kleinen Speicher. ;)
Anton Berg
Anton Berg - Vor year
Neuroenhancer würde ich probieren, auch wenn es bis zu einem gewissen Maße süchtig und anhängig macht. Gleiches gilt für den Alkohol, den ich trinke auch. Im beiden Fällen muss man seine Grenzen kennen.
Anja chan
Anja chan - Vor year
hmm ... mich würde interessieren wie Anti-Epileptika genau funktionieren ... Die muss ich nehmen und das reicht mir auch schon völlig ^^ ... Und wie kannst du nur ... "Atemlos ..." nooo !! xD
giianlucaaa l
giianlucaaa l - Vor year
hast du schon mal was von NAD+ gehört? ich habe dazu mal einen Bericht auf VICE gelesen, indem ein Mann damit sein Gehirn "neu gestartet" hatte. ich weiß nicht mehr viel darüber, außer dass es mit Kohlenhydraten und ATP zu tun hat.
Zensurgegner Scheiß EU/Nato/Amis
Kokain was sonst. Ne Pfeife voll Gras für Philosophen und für Maler und Musiker natürlich LSD. Da braucht man nichts Neues Erfinden.
Nächstes Video