Wohnen extrem: Dieser Mann baut Häuser aus Müll | Galileo | ProSieben

2 388
74
 
KOMMENTARE
Schlitzer K
Schlitzer K - Vor 3 Monate
also mit den Dosen sehe ich das sehr unpraktisch, es ist Aluminium, ein sehr guter Temperatur Leiter, knallt die Sonne drauf erhitzt sich der Innenraum, ist es Bitterkalt, wird die Kälte nach innen getragen
Waynee
Waynee - Vor 3 Monate
Du kannst heutzutage Häuser aus allem bauen das ist nicht das große Problem sondern das Grundstück !
Tim Schulz
Tim Schulz - Vor 3 Monate
Warum hat er darauf ein Patent? Das entspricht doch nicht dem Grundgedanken.
Totorial Hunter
Totorial Hunter - Vor 4 Monate
So sieht er aus
POP KORN
POP KORN - Vor 4 Monate
5:26 Ehrenkameramann ♥
flo low
flo low - Vor 4 Monate
Nur so nebenbei flaschen und Dosen werden normalerweise mehrmals benutzt
Der Fakt dass er diese für die Ewigkeit bindet ist auch nicht gerade Ressourcen schonend
Octo 007
Octo 007 - Vor 4 Monate
Plastik flaschen sollte man benutzen
Dschulien Pyro
Dschulien Pyro - Vor 4 Monate
Der Typ ab 3:16 hört sich voll an wie Percy von Teddycomedy
Russenschulenpower
Russenschulenpower - Vor 4 Monate
Ich hab als Kind mal ein Haus aus alten Türen gebaut:D
Brian Thebrain
Brian Thebrain - Vor 4 Monate
Er wollte die Umwelt schützen, indem er solche Häuser baut, lässt es aber patentieren, damit es keiner nachmachen kann
WeAreTheWorld
WeAreTheWorld - Vor 4 Monate
Also, dass dieser Herr sich so um die Umwelt kümmert und aus Abfall neue Kreationen schafft ist einfach beeindruckend 😮❤
WeAreTheWorld
WeAreTheWorld - Vor 4 Monate
@Nika Erner Jap 😊
Nika Erner
Nika Erner - Vor 4 Monate
Das
Luis
Luis - Vor 4 Monate
Zum Ende des Beitrags klar hab ich Sand,Erde,Ziegelsteine und reifen in der Mülltonne
Luis
Luis - Vor 4 Monate
Wenn jemand mal die Flaschen in dem Haus sauber machen würde dann ist es nur eine Frage der Zeit wenn die Sonne im richtigen Winkel durchscheint brennt die Hütte
Kommissar Knusprig
Kommissar Knusprig - Vor 4 Monate
Das sieht total hässlich aus. Naja, die Amis sind Häuser aus Papier ja bereits gewohnt, da machen welche aus Müll auch keinen großen Unterschied.
Gina Hansestaat
Gina Hansestaat - Vor 4 Monate
Aber geben die Reifen und so weiter nicht ihre Giftigen Stoffe ab ins Erdreich ?
Ich finde es ist dennoch eine Belastung für die Umwelt..
Ob die Reifen jetzt verbrannt werden oder vergraben werden und sie ihre Stoffe über viele hunderte Jahre an die Umwelt abgeben kommt glaub aufs gleiche raus am Ende des Tages
lonelyPorterCH
lonelyPorterCH - Vor 4 Monate
Hattet ihr eine Kamerafrau? Erstaunlich viele Aufnahmen von Männern oben ohne beim Arbeiten ;P
 - Vor 4 Monate
Wenn der Müll ausgeht dann kann er nichts mehr bauen. Aber wird schon nicht passieren.
Text2Speech
Text2Speech - Vor 4 Monate
richtig cool erinnert mich an bisschen an militär gebäude mit neuzeit gebäuden in schön
FootOf Blut
FootOf Blut - Vor 4 Monate
Wie viele Pfandflaschen ist das Haus teuer??


Und wie viele Fußballfelder ist das Grundstück groß?!
TheBigHase
TheBigHase - Vor 4 Monate
Wenn es in Deutschland aka Germanistan mit den knappen Wohnungen und Mietwucher so weitergeht wird es bald grosse Zeltstädte geben, denn Millionen werden ihre Wohnungen verlieren, auch um Platz zu schaffen für unsere Mehrheiten von morgen. Naja - es geht voran. Ich habe ein gutes Gefühl was die Zukunft angeht...- gerade für die verbliebenen Bio-Deutschen. Man wird uns gut behandeln, oder!? Vor allem mit gaaaaanz viel Repekt, Digga! ;-)
kaimartin092
kaimartin092 - Vor 4 Monate
ich finde es schon fast eine Beleidigung, dass diese hippies immer sagen, dass sie "bewusster" leben! Was ist bewusster? In welcher Richtung bewusster? lebt ein Mensch, der wissentlich die Umwelt schadet, nicht bewusst? Und wer dieser Gesellschaftsversager nimmt sich das Recht raus das Wort "bewusst" in ihrem Sinne zu interpretieren?
JayB
JayB - Vor 4 Monate
Diese Wände sind gefundenes Fressen für Trypophobiker.
D. Ruppe
D. Ruppe - Vor 4 Monate
Bester Mann
TonyMaxtana
TonyMaxtana - Vor 4 Monate
Egoismus pur. Der Umwelt zu Liebe... Klar
Amine Av
Amine Av - Vor 4 Monate
Übertrieben cool
no one
no one - Vor 4 Monate
Solche Häuser nennt man auch "Earthships". Dabei geht es allerdings um viel mehr als nur Recycling, sondern um das Ermöglichen eines autarken Lebens für jedermann.
Ein Earthship muss wenig bis gar nicht beheizt oder gar klimatisiert werden, und benötigter Strom kann ohne weiteres durch Solar- und/oder Windenergie erzeugt werden. Ein Earthship ist im Vergleich zu einem normalen Haus unglaublich billig. Wirklich jeder kann sich so etwas leisten, wenn er die Arbeitskraft dafür aufbringt (was durchaus nicht teuer sein muss), und doch kann man darin bequemer leben, als in einer konventionellen Wohnung. Man kann darin sein eigenes Essen anbauen, wenn man möchte, und Regenwasser aufbereiten. Das Leben in einem Earthship kann so billig oder teuer sein, wie man möchte.
Das größte Hindernis in Deutschland ist hierbei mal wieder der Staat. Baulizenzen für dieses "unerbrobte" Baukonzept sind hier praktisch nicht zu bekommen (es wundert mich, dass es hier überhaupt eines gibt). Leider wird im Mainstream auch kaum darüber berichtet (danke an dieser Stelle für diesen Beitrag). Man will eben nicht, dass die Menschen frei und unabhängig leben, wir sollen schön weiter die braven Steuersklaven bleiben, die wir sind. Ich nehme an, dabei wäre eine Verbreitung dieser Lebensweise eher hinderlich.
Shake
Shake - Vor 4 Monate
6:42 kennt jemand den Song im Hintergrund?
Hans Mustermann
Hans Mustermann - Vor 4 Monate
1) Ineffizient, da es Einzelstücke sind. Ein Plattenbau kostet weniger Ressourcen und Energie und hat einen größeren Nutzen.
2) Glas ist ja wohl der dümmste Rohstoff für so ein Projekt. 98% vom Altglas wird zu einem neuen Glas. Es ist eines der effizientesten Stoffe überhaupt und wird deshalb schon immer in sozialistischen Regimen verwendet. Diesen hier also der Wertstoffkette zu entziehen ist Kontraproduktiv zum Umweltschutz.
3) Wenn sogar im Beitrag der werte Herr für "Nachschub" sorgen muss, dann gibt es wohl anscheinend doch nicht so viel Müll im Überfluss um daraus Häuser zu bauen.
Ein Haus aus Plastiktüten und ähnlichen, DAS würde der Idee entsprechen, weil eben PLASTIK unsere Weltmeere belasten. 
Autoreifen hingegen sind hochentwickelte Spezialprodukte, welche sehr gerne weiter verarbeitet werden um Ausgangsresourcen zu sparen.   
Hier werden einfach nur alternative Baustoffe verwendet, das hat mit Umweltschutz nichts am Hut!
Einen Plattenbau aus Beton und Stahl ist Umweltechnisch nicht zu überbieten.
Beton und Stahl ist beider wunderbar wiederverwertbar.
So lange aber Menschen ein Haus als Eigentum betrachten und es individualisieren, anstatt es als Leihgabe zu betrachten (die sorgfältig gepflegt an die nächste Generation weiter gegeben werden muss), so lange braucht man über Umweltschutz gar nicht reden.
Michael Ba.
Michael Ba. - Vor 4 Monate
Richtiges Recycling ist immer noch mehr wert
Michael Ba.
Michael Ba. - Vor 4 Monate
Müll ist Müll - coole Idee aber wenn man das Gebäude irgendwann abreißen will wird es noch komplizierter
Panda 1818
Panda 1818 - Vor 4 Monate
Die Häuser sehen echt luxuriös aus
Voll cool 💕
Ich finde sie auch mega schön
Panda 1818
Panda 1818 - Vor 4 Monate
Respekt, das ist echt krass ❤️
Dean .j
Dean .j - Vor 4 Monate
Am Ende noch ein flachwitz haha
A
A - Vor 4 Monate
schlimm
derneuschooer
derneuschooer - Vor 4 Monate
👩Harald, trinkst du schon wieder Bier? 👦 Nein Schatz, ich arbeite natürlich an unserem Anbau!
janis derk
janis derk - Vor 4 Monate
T-Series könnte man auch in so ein müllhaus einbauen.😂😂 So hätte man eine zusätzliche Flasche
sol vito
sol vito - Vor 4 Monate
Ganz ehrlich: Ich bezweifel, dass das der Umwelt hilft. Dosen und Glas (vermutlich auch die Reifen) lassen sich gut recyceln und vor allem Dosen enthalten wichtige Rohstoffe. Wenn so ein Haus abgerissen wird, was früher oder später passieren muss, kann man nur hoffen, dass dort die Dosen/Flaschen weiterverwertet werden können und dass diese dann nicht irgendwo unrecycelt verrotten müssen. Das größte Problem beim Müll ist das Plastik, welches hier nicht verbraucht ist.
fritz Kraemer
fritz Kraemer - Vor 4 Monate
genau ! eigentlich seh ich nur materialien die sehr gut im wiederverwertungsprozess sind . die werden dann nicht effektiv genutzt. das was wirklich Müll ist also schwer trennbare verbundstoffe oder viel kunststoff wird garnicht verarbeitet. es müsste ehr häuser aus wertstoffen heißen.
yumi-chan
yumi-chan - Vor 4 Monate
Wer erinnert sich noch an die Plastikflaschenhäuser ? :D
Nabi 0711
Nabi 0711 - Vor 4 Monate
1:49 Hahahaha geil. Einfach 18karat im Hintergrundmusik.
199gSauerkraut
199gSauerkraut - Vor 4 Monate
Wieviele Fussballfelder sind das ???
Tevo 2D
Tevo 2D - Vor 4 Monate
1:30 wieso meldet er ein patent an wenn der grundgedanke wirklich die säuberung der umwelt ist?
Guicci Lane
Guicci Lane - Vor 4 Monate
Tevo 2D Geld
Jim Cameron
Jim Cameron - Vor 4 Monate
Roberto Geissinis Bruder
Dave 92
Dave 92 - Vor 4 Monate
Hauptsache 18 Karat Beat ...
Julian Bendig
Julian Bendig - Vor 4 Monate
Wenn er reich wird dadurch hab ich damit kein problem aber diesen banker idioten mit Sicherheit nicht
Era DicaTe
Era DicaTe - Vor 4 Monate
Da werden Autoreifen, Glasflaschen, Alu-Dosen und Spiegel wiederverwendet, aber wo ist das Plastik?
Julian Bendig
Julian Bendig - Vor 4 Monate
Geil liebes Galileo team kann man den Mann mal treffen will eines haben und was kostet so ein haus
Jorik X
Jorik X - Vor 4 Monate
Bei Kontakt mit Wasser sagt alles Tschüss.
Wish and Watch
Wish and Watch - Vor 4 Monate
Marvin
Marvin - Vor 4 Monate
4:50 Zukunft?
Hat schonmal jemand daran gedacht wo das Material herkommt?
Und an den enormen Sandverbrauch?
Ben official 005
Ben official 005 - Vor 4 Monate
5:10 was war das denn
Sinya TV
Sinya TV - Vor 4 Monate
geil❤️🤪
DerUndercover Abi
DerUndercover Abi - Vor 4 Monate
1,50min wie sieh 18karat sein Beat nehmen hahaha
Nächstes Video