GAME OF THRONES | Die Stärken & Schwächen von Folge 5, Staffel 8 | Die Glocken

2 994
290
 
KOMMENTARE
diefilmfabrik
diefilmfabrik - Vor 2 Monate
Natürlich ist es DROGON und nicht Dragon. Sorry. Versprecher passieren - war dann einfach falsch im Kopf. So steht schon mal ein Kaffeebecher im Bild (der auch nach xmaligen Anschauen in der Post nicht entdeckt wurde) oder eine echte Hand zu sehen ist 😉✌🏼
Soll nicht passieren, aber passiert eben manchmal. 🙂
Richard Kuklinski
Richard Kuklinski - Vor 2 Monate
Schlacht um Winterfell war schon sone Sache.. Wirklich ne starke Folge, aber die Kritik der Nachtkönig sei zu schnell krepiert auch verständlich, nur wie sonst will man das enden lassen? Offensichtlich kann man nicht mit dem Tod diskutieren, nicht verhandeln und es gibt keine logische Alternative zu dem Charakter der genau so enden muss. Vielleicht ein epischer Kampf, aber jeder würde den verlieren... Es kann doch nur ein Assassine sein der ihn überraschend exekutiert. Doch dass man gleich gefühlt 50% der Charaktere sterben lässt empfinde ich als übertrieben und genau so auch bei der letzten Folge, allerdings mit dem Unterschied, dass man dort lebendige Charaktere hat. Die auch anderes kennen könnten als alles oder nichts und da hat Game of Thrones echt versagt indem sie wieder einfach alle nur so haben sterben lassen. Wie man es bereits aus anderen Serien kannte versammeln sich die unterschiedlichsten Charaktere auf 2 Seiten um auf mehr oder weniger eindrucksvolle Weise Gut gegen Böse antreten zu lassen und damit die Serie ein Ende findet. Aber wozu müssen die Hälfte der Charaktere innert 1 Folge auf solch unliebsame Weise sterben? Auch nicht mein Geschmack... 1 Drache kümmert sich praktisch um alles. Die Flotte, die goldene Armee, die Verteidigung von Königsmund und die Moral der gesamten Armee. Wozu ist überhaupt der Norden mit gekommen? Gut was solls, die Lennisters sterben, sowie die Hand, der Onkel, der Bluthund und sein Bruder, also praktisch alle Feinde in 1 Folge vernichtet. Mit der Schlacht um Winterfell hat man effektiv alle "Bösen" in 2 Folgen abgearbeitet und nun klärt sich noch die Frage wer den Eisernen Thron besteigt und vermutlich ein Kampf zwischen John Schnee und Daenerys. Ich habe mehr erwartet. Viele Serien haben das Problem, dass das Ende oftmals enttäuschend ist. Ich dachte Game of Thrones würde es hin kriegen, dass es nicht schlecht wird, wenn man bedenkt wie die Serie an gefühlt allen Stellen herausragend ist, bzw. war. Naja offenbar ist es nicht einfach eine Serie anständig enden zu lassen... Schade eigentlich
König Des Nordens
König Des Nordens - Vor 2 Monate
Problematisch wird es dann, wenn man jetzt so tut als wüsste man den Namen obwohl du im Video 2x dragon gesagt hast...
diefilmfabrik
diefilmfabrik - Vor 2 Monate
Exakt so. 🙂
Faenors
Faenors - Vor 2 Monate
@Krissy Meow er sagte doch war dann falsch im Kopf. Wie in der Matheaufgabe ein Wiederholungsfehler...
Schwanzus Longus
Schwanzus Longus - Vor 2 Monate
@diefilmfabrik @michael_brachmann sprach von Drogon dem Drachen....
Darth Centat
Darth Centat - Vor 8 Tage
Die goldene Kompanie war viel zu klein und viel zu ineffizient
Warum stellt man auch bei einer Belagerung die Infanterie direkt vor der Mauer anstatt das Tor von innen zu verteidigen während Bogenschützen von der Mauer aus schießen
Darth Centat
Darth Centat - Vor 8 Tage
Für diese Entwicklung zur mad Queen hätte es eine weitere Staffel gebraucht
Aber die Showrunner wollten ja schnell zu Star Wars wechseln und haben uns deswegen das Ende von GoT versaut
Lars F
Lars F - Vor 2 Monate
hat bissl was von alice im wunderland, kampf rote gegen weisse königin,wobei hier die weisse königin zur schwarzen königin
Christoph Ganter
Christoph Ganter - Vor 2 Monate
Wer bis zur 8ten Staffel nicht gesehen hat wie Dany tickt, hat wohl seit Staffel 1 geschlafen.
Valentin Hausmann
Valentin Hausmann - Vor 2 Monate
Er heißt Drogon nicht dragon 😂
realzubunapy
realzubunapy - Vor 2 Monate
"Viel zu verbissen will sie seit LANGER ZEIT den Thron" Genau das wird von Kritikern der 8. Staffel viel zu oft übersehen. Jede ihrer Taten wirkte auf genau dieses Ziel hin. Die Befreiung der Sklaven war kein Akt der Güte sondern der Versuch, möglichst viele Streiter für die Eroberung Westeros´ zu gewinnen. Wäre es ein Akt der Gnade und Güte gewesen, hätte sie die Sklavenhalter nicht ohne Zögern gekreuzigt. Sie war schon immer die Tochter des verrückten Königs und auch genauso grausam. Sie wusste dies nur gut zu kaschieren.
Toll finde ich, dass du eine der am heißesten diskutierten Momente positiv hervorhebst: Der Blundhund rät Arya zu gehen und sie tut es. Damit ist klar: Er ist ihr Freund. Ich habe mich immer gefragt, wieso sie ihn nicht tötete. Jetzt weiß ich: Sie wollte, dass er überlebt, nur sollte er nichts davon bemerken.
Immer schon wollte sie Sersey töten, jetzt war das Ziel zum Greifen nah. Ein paar gut gewählte Worte des Bluthundes reichten offenbar aus, um sie zum Gehen zu bewegen. Darüber, ob das zur Figur passt, kann man sicher streiten. Ich fand es sehr treffend. Sie war immer sehr zielstrebig, aber nie naiv. Seit sehr langer Zeit weiß sie: "Was sagen wir dem Gott des Todes? Nicht heute!". Wäre sie geblieben, wäre sie gestorben. Dann hätte sie dem Gott des Todes ein "Oh, ja, ich eile" engegnen müssen, was überhaupt nicht zu Arya gepasst hätte. Ihr Drang zu überleben, ihre Entschlossenheit und ihre Starrköpfigkeit standen NIE im Widerspruch und somit musste sie auch dieses Mal überleben. Und dafür gab es nur einen Weg: Zurück.
CptStark
CptStark - Vor 2 Monate
Ich erinnere nochmal daran das die ach so tolle Dany schon in Essos Leute getötet hat indem sie sie ohne essen und trinken in einen Safe gesperrt hat, um sie zu töten.
🤷 Sie hatte schon früh einen an der Klatsche, nur ging es da gegen Leute die wir eh nicht mochten und da haben es viele anders wahrgenommen
Andrej Simic
Andrej Simic - Vor 2 Monate
Ich glaube das größte Problem in staffel 8 ist der zeitmangel denn sie haben weil es so wenig folgen gibt und so viel zu erzählen
Maarv89
Maarv89 - Vor 2 Monate
Was mich am meisten Ankotzt ist das es Ary verdient hätte Cersei zu töten seit staffel 2 ist Sie auf Platz1 Ihrer Liste.
Und Ausserdem Seit staffel 1 hören wir DER WINTER NAHT da hätten se ruig mal zeigen können das es in Königsmund schneit.
Es hätte ja nicht 1m hoch Schnee liegen müssen das hätte man sich für den Norden aufheben können aber wären ein paar Flokken die vom Himmel fallen zu viel verlangt.
Wenn sonst in Filmen und Serien Schlachten statfinden ist doch auch immer Scheisswetter.
El Diabolo
El Diabolo - Vor 2 Monate
Dragon the Dragon
Dignitas
Dignitas - Vor 2 Monate
mich würde mal interessieren wie viel millionen grad drachenfeuer haben muss, um eine 10m dicke mauer zu sprengen
Langdon Alger
Langdon Alger - Vor 2 Monate
Bran wird sich in Drogon wargen und Daenerys fressen, ENDE!
ChrYzification
ChrYzification - Vor 2 Monate
söööööööööööörsei
CSBT Production
CSBT Production - Vor 2 Monate
Heißt es nicht "Drogon" anstatt "Dragon"? Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen.
flying base
flying base - Vor 2 Monate
Ich fand die Ereigniss in the bells alle sehr stimmig. Über die Inszenierung und die fehlende Charakterentwicklung vorher kann man durchaus streiten. Denke auf keinen Fall, dass Daenerys sich hier zu schnell in den Wahnsinn entwickelt hat. Es sind vorher viele Dinge geschehen, die ihre eigenen Optionen eliminiert haben.
1. Der Verlust ihrer Berater
2. Die Information, dass Jon Snow einen stärkeren Anspruch auf den Thron hat
3. Die Realisation, dass die Bevölkerung von Westeros sie nicht stützen wird
4. Das Aufreiben ihrer Armee wurde mit Verrat und oder fehlender Unterstützung gedankt

In dem Sinne ist der Dialog mit Jon Snow vielleicht Plump, aber es trifft den Kern der Sache. Ihre Chance als Erobererin ist es sich durch Verheerung den Respekt zu verschaffen, der durch das Schmieden von Bündnissen in Westeros nicht erziehlt werden konnte. Was würde denn nach einer angenommenen Kapitulation passieren? Der Norden würde anfangen die Gefolgschaft zu verweigern und die Bevölkerung von Kings Landing und ihre Truppen fliegen ihr um die Ohren. Dazu muss man noch sagen, dass ihre verbliebenen Armeen keinerlei Bindung an Kings Landing oder Westeros haben. Das Motiv die Bevölkerung von Kings Landing zu schützen rückt damit auf einen rein ideellen Punkt.Dazu hat sie sich schon immer ausgesprochen rücksichtslos verhalten und nicht zuletzt dadurch viele bedingungslos treue Gefolgsleute erworben. Wer das nicht hat kommen sehen, hat vorher nicht aufgepasst. Es ist ein unterschied ob man die Serie kritisiert oder einfach nur sauer ist, weil seine Lieblingscharaktere doch nicht gut sind.
Chris N.
Chris N. - Vor 2 Monate
Die gesamte 8 Staffel ist totaler Dreck, besser kann ich es nicht beschreiben
Der Barbar
Der Barbar - Vor 2 Monate
Mich hat am meisten enttäuscht, dass Rick Grimes nicht mit dem Hubschrauber gekommen ist ;-)...
Lurchi Tabihofer
Lurchi Tabihofer - Vor 2 Monate
Ich hoffe einfach nur dass Sansa nicht auf dem Thron landet
BadRaap
BadRaap - Vor 2 Monate
Ich fande die Folge einfach cool war aber auch etwas erschüttert und traurig das Jaimie und Glegan ( Bluthund ) gestorben sind die waren meine Lieblings Charakter
Melissa Hagen
Melissa Hagen - Vor 2 Monate
Btw: Wenn Game of Thrones in einer Demokratie endet, flipp ich aus. Die Serie geht um den Eisernen Thron und nicht darum wie am besten eine Demokratie ensteht
Melissa Hagen
Melissa Hagen - Vor 2 Monate
Es müsste definitiv mehr Folgen geben als 6. Das ist zu wenig. Die Story wird zu schnell vorangetrieben was extrem auf kosten der Qualität der Geschichte geht. Sehr Schade. Finde leider das Staffel 8 die schlechteste Staffel von allen ist. .... Das sich die Charaktere verändern MÜSSEN ist klar, aber dadurch das es so extrem schnell geht, ist vieles unlogisch und macht die ganze Erzählung und den ganzen Aufbau der vorherigen Staffeln innerhalb von Minuten kaputt. Z.B. der Nachtkönig. Er wird in 7 Staffeln als DIE Gefahr aufgebaut und stirbt in einer relativ kurzen Episode. Sei es drum ob dies nun die längste Episode ever war. Der Kampf gegen den Nachtkönig hätte besser ausgekostet werden sollen und das über minimum 2 oder 3 Episoden..... dennoch finde ich es grandios das letzten Endes Arya ihn abgemurkst hat. Das kam unerwartet. Hut ab.

Die Zerstörung der "guten" Charaktere ist zu schnell. Man wird überrumpelt. Die Handlung ist unlogisch, manchmal sogar lächerlich und Peinlich.
Peinlich aufgrund dessen das mir Jon absolut auf den Geist geht (Geist, höhöhö). Wir wissen er ist ein Ehrenhafter Mann, das hat er definitiv von seinem Vater/Onkel Ned, aber sein "Sie ist meine Königin" gelaber ist einfach nurnoch lächerlich. Man will ihn packen und ihm die Wahrheit ins Gehirn rammen. So dumm, blind und naiv ist Jon nicht, war er nie und sollte er auch einfach nicht werden! ....dennoch wird er praktisch als Idiot diffamiert.

Varys ist ein echt guter Kerl. Sein Tot war abzusehen. Spätestens nach der Prophezeiung von Melissandre. Es kam nicht überraschend.
Dennoch ging auch dies wie so vieles, einfach zu schnell.

Spätestens nach dieser Folge nun, sollte Jon wissen das Dany absolut gestört ist und das umgesetzt hat was der Irre König vor hatte. Sollte Jon noch ein mal sagen das sie "seine Königin" sein sollte und ihr weiterhin treu ergeben ist, dann werf ich das Handtuch. Ich schalte den Fernseher ab und gehe heulen.

Okay nein... ich schau mir das ganze trotzdem an. Aber ich werde nicht Glücklich dabei sein. :D
Mindest Ossi
Mindest Ossi - Vor 2 Monate
Cerseys Tod war für denn Mist , den sie in 7 Staffeln gebaut hat viel zu schwach. Hätte man anders regeln müssen. Alleine schon für das was Die Starks durch gemacht haben.
Und was die Serie an geht ist der Charme der alten Staffeln leider verflogen. Das Game Of Thrones was ein so gepackt hat und wirklich Nächte durch machen gekostet hat gibt es leider nicht mehr :( es war eine schöne Zeit
Elias Döner
Elias Döner - Vor 2 Monate
Die Folge war heftig
Rabia Tasdemir
Rabia Tasdemir - Vor 2 Monate
als Miss Sunday starb meinte sie: Drakaris! Und daran hält sich Deneris. Ich glaube das war für Sie der letzte Tropfen der zu viel war und deshalb diese Kurzschluss Reaktion. Ich dachte, als sie mit dem Drachen los flog, das sie direkt auf Sersey los gehen würde ... 😔
Daniel W.
Daniel W. - Vor 2 Monate
naja besserere Schlacht bzw. Gemetzel als in Folge 3 allemal jedoch ist die ganze staffel bisher leider nicht so wie angekündigt jede Folge auf Filmniveau und alles viel zu rasant. Die theorien im Vorfeld waren interessanter als das Endprodukt... aber noch unterhaltsam allemal. Gut das am Montag aus ist bevor noch mehr verhunzt wird.
Anna Vogel
Anna Vogel - Vor 2 Monate
Ich glaube nicht das der Tron noch steht. Aber vielleicht wird Arya ja herrschen, weil sie ja nie eine Lady werden wollte. (Also ein bisschen Ironie vom Schicksal.) Und wenn das passiert könnte sie eventuell wie Robert Baratheon enden, was den Kreis der Serie schließt.
Aber ich glaube auch, egal wie sie Serie endet, es werden viele Fans unglücklich sein, weil sie nicht genau wissen was sie für Erwartungen haben. Deshalb können sie nur enttäuscht werden.
Ritzi
Ritzi - Vor 2 Monate
Mir hätte es besser gefallen, wenn der Cleganebowl nicht stattgefunden hätte. Es hätte viel besser zu Sandors Charakterentwicklung gepasst, wenn er sich für das Leben entschieden und der Rache abgeschworen hätte. Der Berg war ohnehin schon lange tot, getötet von Doran Martell. Und um seine untote Hülle hätte sich Drogon kümmern können. Oder Jon/Aegon, dann hätte der auch was zu tun gehabt.
Ritzi
Ritzi - Vor 2 Monate
@Max Mustermann Du hast natürlich recht.
Max Mustermann
Max Mustermann - Vor 2 Monate
War das nicht Oberyn Martell, die Viper, und Doran war der typ im Rollstuhl?
Ritzi
Ritzi - Vor 2 Monate
Es heißt Quietschbörn und Drago!
TheMax549
TheMax549 - Vor 2 Monate
John ist eben dümmer als Hodor.
Honey Bee
Honey Bee - Vor 2 Monate
Man merkt definitiv wo es keine Bücher mehr als Vorlage gibt. Ab da ist es von jetzt auf gleich einfach nur schlecht. Also hoffe ich darauf das George.R.R.Martin diese Saga noch zuende schreibt.
Anna‘s YouTubeAccount
Anna‘s YouTubeAccount - Vor 2 Monate
Honey Bee Darf ich fragen, ab welcher Staffel es keine Buchvorlagen mehr gab?
Teh Jokur
Teh Jokur - Vor 2 Monate
Hätte man 10 Folgen gemacht und diese Optik mit ner besseren Story kombiniert, hätte es ein Meisterwerk werden können
Centaurus Scorpius Antares
Es ist eben leider genau das passiert, was man befürchtet hat, als verkündet wurde, dass die Staffel weniger Folgen haben wird. Man gibt den Charakteren nicht mehr die nötige Zeit, um sich zu entwickeln und versucht das durch möglichst gigantische Effekte wieder hinzubiegen. Das hätte vielleicht funktioniert, wenn man dieses Konzept von Anfang an gefahren hätte, aber so widerspricht sich die Serie dem, wofür sie steht und das ist es wohl auch, was den Fans so übel aufstößt. Klar, sind Drogons Szenen gewaltig und der Kampf zwischen den Clegane-Brüdern sehr episch, doch leider wird ebenso deutlich, dass man die Serie einfach hinter sich bringen möchte. In der siebten Staffel deutete sich das irgendwie schon an und in der achten Staffel sehen wir das dann in Vollendung. Dann hätte ich lieber noch ein oder zwei zusätzliche Staffeln gehabt, alle mit den gewohnten zehn Folgen und dann ein würdiges Ende dieser Serie 2020 oder 2021 gesehen. Stark gespielt finde ich die Szenen von Peter Dinklage und Emilia Clark. Die Emotionen die dort freigesetzt werden, zeigen die Klasse der Schauspieler. Umso trauriger, dass ihnen nicht die nötige Zeit gelassen wurde, während mich der Charakter des Euron Graufreud doch eher an einen spät pubertären Jungen denken lassen und einfach nur Fremdschämen bei mir auslösen. Was Arya betrifft, so teile ich absolut die Meinung, dass es hier keineswegs so wirkt, als habe man eine Entscheidung für sie getroffen. Einzusehen, wo der Weg zu Ende ist, einen Rat anzunehmen, der klüger ist, als dem sicheren Ende entgegen zu gehen und etwas daraus zu machen, zeigt deutlich mehr Größe und Stärke, als seine Ziele verbissen zu verfolgen und am Ende in einen sinnlosen Tod zu gehen. Und sehr, sehr traurig bin ich darüber, was aus Jaime Lannister geworden ist. Seine Entwicklung war gigantisch, vom Schnösel zum Helden. Mag sein, dass so ein Ende "realistisch" ist, aber es stellt eben alles in den Schatten, was zuvor so großartig ausgearbeitet worden ist. Die finale Folge muss also ordentlich etwas in Ordnung bringen, wenn sie die Fans wieder mit ihrer lieb gewonnenen Serie versöhnen möchte.
Barbara Kroiss
Barbara Kroiss - Vor 2 Monate
Warum hat Dany nicht einfach gleich den Turm mit Cersei darin abgefackelt anstatt die ganze Stadt samt seiner Menschen in Schutt und Asche zu legen? Das wäre dann für den Plot auch hochinteressant gewesen..
Fr_ Dietz
Fr_ Dietz - Vor 2 Monate
Ich habe ja noch die Hoffnung das sich dass " Bittersüße Ende " noch bewahrheitet 🙈 ich glaube einfach um alle Fans der Serie zufrieden zustellen müsste die Serie gefühlt 1000 Staffeln haben 🤭 mein allergrößter Wunsch für die letzte Folge wäre einfach das sich eventuell noch einige Dinge aufklären ... 🧐 Freu mich schon total auf Montag
pilsbier
pilsbier - Vor 2 Monate
Can you add your signature? ✍️
http://chng.it/CQZ8D679
Tyler Durden
Tyler Durden - Vor 2 Monate
Wat? Wo isn der mit dem Bart hin? Hab ich was verpasst? Der mit der capi und schwarzen Bart, der sonst immer moderiert hat? Bitte antworten, ich vermiss den
Evangelos Androniadis
Evangelos Androniadis - Vor 2 Monate
Erstens heisst der Regisseur MIGUEL SAPOCHNIK nicht Michael und DROGON nicht dragon
Crixus der unbesiegte Gallier
Und man möchte auch nicht vergessen, dass das Ende bzw was in folge 5 zu sehen war bereits in staffel 2 vorausgesagt war
Crixus der unbesiegte Gallier
@Ara͜͡k͜͡u͜͡d͜͡a als dany zu den Hexenmeister ging zum Turm der Unsterblichkeit um ihre Drachen zu retten. Als sie drinne war , hatten ihr die Meister dinge von Westeros gezeigt. Die Mauer , ihr Sohn mit Khal Drogo u eben den kaputten bergfried bzw den Thronsaal wo das Dach kaputt war u es lag überall Asche, man hat aber in staffel 2 geglaubt das es Schnee war u sie war allein dadurch spaziert ohne Berater usw
Ara͜͡k͜͡u͜͡d͜͡a
Ara͜͡k͜͡u͜͡d͜͡a - Vor 2 Monate
Wo genau?
M K
M K - Vor 2 Monate
Die Staffel wirkt zu hastig und irgendwie unlogisch. Es fehlt in weiten Teilen die Logik. Darum hätte ich es besser gefunden wenn man einige essentielle Folgen (wie „Die lange Nacht“ oder „Die Glocken“) aufgeteilt hätte. Dadurch hätten sie sich mehr Zeit für die Charakterentwicklung sowie für das Verständnis was überhaupt vorgeht lasse können. Doch trotz allem bleibt Game of Thrones eine spitzen Serie.
M K
M K - Vor 2 Monate
Die Staffel wirkt zu hastig und irgendwie unlogisch. Es fehlt in weiten Teilen die Logik. Darum hätte ich es besser gefunden wenn man einige essentielle Folgen (wie „Die lange Nacht“ oder „Die Glocken“) aufgeteilt hätte. Dadurch hätten sie sich mehr Zeit für die Charakterentwicklung sowie für das Verständnis was überhaupt vorgeht lasse können. Doch trotz allem bleibt Game of Thrones eine spitzen Serie.
oscar kläsi
oscar kläsi - Vor 2 Monate
Die staffel 8 verrät die Prinzipien der gesamten Serie...
Crixus der unbesiegte Gallier
Ich verstehe diese anti GoT Haltung selber nicht, die Staffel ist nicht perfekt aber trotzdem meiner Meinung nach klasse. GRRM war stets dabei also kann man schlecht den beiden Regisseure keine Schuld geben. Zu mal GRRM dem beiden vor Jahren das Ende den beiden erzählt hat, also ist das auch nicht auf benioff u weiss Mist gewachsen. Das die Staffel so kurz ist, wird schon ein Grund haben, so wie vieles auch. U zb für alle die rumjammern wegen dany u ihr handeln in Königsmund. Wer die Serie aufmerksam geguckt hat, der weiß, dass das so gekommen wäre.
Petrel
Petrel - Vor 2 Monate
Für mich die stärkste Staffel. Kaum Gelaber, endlich geht es kompakt zur Sache. Bis zum für mich befriedigenden Finale ;)
pablo kdhn
pablo kdhn - Vor 2 Monate
Der Drache heißt Drogon und nich Dragon
j m99
j m99 - Vor 2 Monate
miguel sapochnik ist nun also Michael sapochnik ^^
oakz
oakz - Vor 2 Monate
Finde einfach man merkt, dass die Chraktertiefe und die Entwicklungen der Figuren schlecht dargestellt sind. Liegt wohl wirklich daran, dass es in weniger Zeit reingequetscht ist.... Die Story an sich, finde Ich persönlich, ist nicht schlecht! Gucke die Serie immer noch sehr gerne obwohl mir viele, wie in den vorherigen Staffeln gute und schön anzuschauende Interaktionen zwischen den verschiedensten Charakteren fehlen...

+ kleiner Tip : wenn ihr diese Serie mit nem schönen Tütchen zusammen anguckt, kann man sie auch so in vollem Umfang genießen :^)
Brutos831
Brutos831 - Vor 2 Monate
Ich verstehe das nicht.
Im Kampf gegen den Eiskönig wurden doch alle Dephraki und Unbefleckten reingeschickt. Gut es überlebten vielleicht 10% aber doch niemals die Hälfte wie am Kartentisch gesagt wurde.
Und dann kämpfen die Soldaten sich durch die Stadt und sind überall verstreut und Danny brennt alles nieder, aber ihre eigenen Soldaten sterben nicht ? Wieso stehen in der Vorschau zu letzten Teil wieder so extrem viele Soldaten da ?
Es müssten eigentlich nur noch ein paar Hände voll sein.
Irgendwie Bullshit.
Lukas Goebel
Lukas Goebel - Vor 2 Monate
Fand den drachenkampf tatsächlich absolut okay. Daenerys wurde in der letzten Folge überrascht und sie ist ja auch dort schon einem ganzen Schwarm Geschosse ausgewichen als sie drauf vorbereitet war. Dieses Mal hatte sie es in der Hand taktisch sehr intelligenter Angriff. Von ganz oben wo die scorpions nicht hin schießen können mit der Sonne im Rücken einen Sturzangriff. Zwischen den Schiffen hin und her was zusätzliche Deckung bringt und immer in Bewegung geblieben was es beinah unmöglich gemacht hat sie zu treffen. Man hat ja auch bei den scorpions auf der Mauer gesehen wie schwer es ist diese auszurichten ein schneller Richtungswechsel ist da einfach fatal für die Verteidiger.
Katharina Wessels
Katharina Wessels - Vor 2 Monate
Du sprichst mir aus der Seele!
Nächstes Video