Macht mal nicht so eine WELLE! 🌊 #Reingeschaut 👌

12 408
793
 
KOMMENTARE
UmikoChiyo
UmikoChiyo - Vor 2 Stunden
Hey :) danke für das Video :) du hast das Gefühl, das ich nach dem ansehen hatte, perfekt in Worte gefasst. 👍🏻
Timo Köhler
Timo Köhler - Vor 5 Stunden
Die Welle war doch nicht so schlecht,wenn sie eine Serie machen dann ,macht ihr ein Zunamie .Ich muss lachen ihr ruscht immer mehr in einer Welt wo die Zukunft schwarz ist.
Sarah Oestreicher
Sarah Oestreicher - Vor 10 Stunden
Finde die Serie trifft total einen Nerv, gerade bei den jüngeren, die das Gefühl haben unzufrieden zu sein und etwas ändern zu müssen . Die Serie zeigt natürlich ganz klar auch, dass Gewalt dabei keine Lösung ist, trotzdem aber regt sie sehr zum Nachdenken an. Meiner Meinung nach etwas, dass wir gebraucht haben.
C E
C E - Vor 19 Stunden
Ein Spiegel, der zum Nachdenken und Reden anregt? Schöne Idee.
Sich in ganzen Filmchen ausführlicher mit einer Sache auseinanderzusetzen, ist auch ein guter Einfall von Florian.
Zachary Kyrennon
Zachary Kyrennon - Vor 23 Stunden
Zu der Frage, ob ne Serie einfach nur zur Unterhaltung dienen oder auch zum Nachdenken anregen soll: Auf jeden Fall beides! Darf auch getrennt sein, schnuppe. Beides sind wichtige Erfahrungen und Erlebnisse.
Zum Rest:
Ich hab den Shitstorm gar nicht mitbekommen und hab mir die Serie in fast nem ganzen Stück vor 1-2 Tagen gegeben. Ich find sie bisher unheimlich gut. Der Titel ähnlich zum Film "Die Welle" trifft das Nagel genau auf dem Kopf - als ich den Titel + Beschreibung gelesen hab, war ich eigentlich nur noch mehr gehyped darauf, weil ich wusste, dass das weniger "neutral" im Unterricht stattfindet, sondern in der freien Wildbahn der politisch Aktiven. Also trifft das noch mehr die heutige Realität. :^) Keiner Seite bleibt Speck weg. Und seien wir mal ehrlich? Wann hat der Mensch sich nicht bekriegt? Und selbst jetzt spielen sie Opfer und "greifen zurück an" oder heulen rum.
Genau ihr, die die rum heulen. Yo, ihr seid mit dem Film eventuell, aber auch nur eventuell, sogar gemeint. Es geht auch eher weniger darum, dass es gemacht wird, sondern WIE es gemacht wird.
Emsky Me
Emsky Me - Vor Tag
Super gutes Video!! Danke das du dies mal auf den Punkt gebracht hast! ♡
max loskant
max loskant - Vor Tag
Ich hätte gerne das WTF?! Poster, wo hast du das her?
Lila Lara
Lila Lara - Vor Tag
Das Hufeisen ist veraltet, weil man rechtsextremismus und linksextremismus eben nicht direkt miteinander vergleichen oder gar gleichsetzen kann.
(Rechts ist demokratiefeindlich, links verteidigt die Demokratie, die so genannte Mitte sollte die Demokratie auch verteidigen. Den Fischhaken zur visualisierung finde ich persöhnlich besser, aber auch nicht optimal.)
Kuro Sekai
Kuro Sekai - Vor Tag
Die Serie war ganz Cool, aber dieser Übelste Anti Rassismus Boom, und das bei NFD aka AFD naja.. echt komisch. Schade eigentlich das solche Serien immer manipulieren wollen
Darius
Darius - Vor Tag
Also ich bin ehrlich ich finde es besser wenn man der Menschheit zeigt was falsch ist denn noch haben zu viele Menschen die augen geschlossen und die die die augen aufgemacht haben werden runter gemacht weil sie es anders sehen also ja die Serie zeigt uns dass man nachdenken sollte und nicht nur alles gleich runter reden sollte
19nd88
19nd88 - Vor Tag
Filmkunst??? Da muss ich echt lachen... Filmkapitalismus trifft es wohl eher, denn durch immer radikalerer Filme/Serien wird heutzutage versucht viewer und damit Geld zu generieren. Ob dabei tatsächlich eine Anregung des Geistes entstehen soll wage ich zu bezweifeln...
chris 1982
chris 1982 - Vor Tag
Ich glaube das Problem ist das die Leute meinen, dass Film bedeutet das dass was auf dem Bildschirm passiert ist die gesamte Aussage die das Medium hat. Das da keine tiefere Bedeutung drin steckt. So wie 1+1 = 2
El
El - Vor Tag
"Hey!", dachte ich mir beim anschauen der Serie, "so ähnliche Prozesse hab ich doch selbst Anfang des Jahres gesehen!"
Denn ich wurde Parteimitglied bei einer doch schon sehr linken Partei, deren Namen ich aus juristischen Gründen nicht nennen kann. Ich ging zu einigen Treffen, da war alles easy going, habe über verschiedenste politische Themen reden können, und wollte mich nach zwei Monaten etwa bei einer Dame aus der Partei für die ausführlichen Gespräche bedanken, da mir der Gedankenaustausch an und für sich gut tat, auch wenn wir einige Differenzen hatten. Doch plötzlich wetterte sie los: Was ich mir einbilde, mit ihr zu reden, ich wolle ihr nur an die Wäsche, und das sei ja typisch für einen Nazi wie mich. Blöderweise bin ich wegen einigen... ähm... "Zusammentreffen" mit Nazis in meiner Jugend momentan in Therapie, da ich gegen eine Gruppe von zehn kleinen braunen Idioten keine Chance sah, und da triggert mich diese Beleidigung richtig böse. Ich versuchte mich nun also zu erklären, doch "mit Nazis spricht man nicht", wie mir erklärt wurde, und sie war auch sehr auf ihre "Frauenrechte" [sic!] bedacht, da eine Klärung der Situation und ein Austausch von Gedanken für sie einer Vergewaltigung glich. Nachdem sich immer mehr Leute zuschalteten und ich in einem Meer aus Buh-Rufen unterging, verließ ich die Veranstaltung mit der Willenserklärung, nie mehr dort aufzutauchen. Doch dann folgte mir einer und hat mir sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass man mir in dem Stadtviertel, sollte ich dort auftauchen, gern mal das Rippenfell perforieren möchte. Und da war mir klar, wie weit es mit dem Extremismus in Deutschland steht. Es ist mir egal ob links oder rechts, kannste mit mir reden, haste nen Pluspunkt (denn es gelang mir auch schon, AfDler davon zu überzeugen, mal was anderes, weniger braunes zu wählen), wählste jedoch Gewalt als Mittel der Wahl, biste unten durch.
PS: Es kotzt mich ernsthaft an, dass gefühlt nur noch jeder hundertste weiß, wie man einen Diskurs führt. Redet mal wieder miteinander und seid offen für das, was euch als Argument geliefert wird. Kann man ja später immer noch unterminieren.
PPS: FCKAFD
AlaskaAndTheWolf
AlaskaAndTheWolf - Vor Tag
Man merkt sehr, dass das Video gesponsert wurde. Schade.
Tollo Tollo
Tollo Tollo - Vor Tag
Nationalsozialistische Propaganda, die versucht, von den verbrecherischen Ansichten und Taten der Nazis abzulenken.
Was für ein "Wunder", daß der nationalsozialistische Teil der Deutschen gegen Antifaschisten hetzt...not.
Tollo Tollo
Tollo Tollo - Vor Tag
07:10 - klar...und die westlichen Alliierten und die Russen, Jugoslawien und sonstige Antifaschisten waren wie die Nazis.
Wer faschistischen Terror zu relativieren versucht, behauptet, daß Widerstand gegen ihn identisch mit diesem sei, ist Faschist.
Und jetzt entschädige Russland für die über 27 Millionen Morde, Räubereien und Zerstörungen, die DEINE Gruppe in Russland verursacht hat.
the_girl_who _lived
Ich finde diese Serie echt toll! Hab sie an einem Tag durchgeschaut!! 😍
GREEN PHOTHOGRAPHY
GREEN PHOTHOGRAPHY - Vor Tag
Ich habe jetzt an der Stelle total das Gefühl, dass ich die gesamte Serie völlig falsch verstanden habe. Ich hatte nie das Gefühl, dass das gegen links geht. Gegen Rechts ja aber gegen links? Ich habe eigentlich nur gesehen, wie eine Gruppe Jugendliche versucht hat etwas zu verändern, teilweise mit zu gewalttätigen Wegen aber mit sinnigen Idealen und die Hintergrundideen der Protagonisten, die sie zu ihrem Handeln führt ist irgendwie für mich teilweise auch nachvollziehbar, also von der Welle.
Verstehe ich das alles korrekt oder habe ich Denkfehler?
Ich bin total begeistert von der Serie aber wenn ich sie nicht richtig verstanden habe bräuchte ich Aufklärung.
Flocke's Empire
Flocke's Empire - Vor Tag
Gab doch mal vor jahren einen film die welle und da hat doch auch niemand rungeheult oder?...
Lala Bob
Lala Bob - Vor 2 Tage
Ich hab nen kurzhaarschnitt und trag ne Lederjacke. Ich würd schon so oft als nazi betitelt.. Aber diese Leute die mich so betiteln machen doch dann den selben Fehler oder nicht🤔 mich aufgrund meines äußerem vorverurteilen? Ich ordne mich politisch nirgends ein. Jeder Mensch ist für mich gleichberechtigt^^
PeacefulZombie
PeacefulZombie - Vor 2 Tage
Der typische Moment in Deutschland. Man braucht irgendwas worüber man sich aufregen kann. Langsam frage ich mich ob die Leute einfach krank sind. Vielleicht ist das in Deutschland ja eine neue Volkskrankheit. Und das schlimmste ist, dass die meisten Vollidoten, die nicht mal geguckt haben. KEINE AHNUNG = KEINE MEINUNG --> FAKT . DANKE
Noah Kannegiesser
Noah Kannegiesser - Vor 2 Tage
Also ich also aktiver, NICHT gewalttätiger Antifaler, fände die Serie sehr gut gemacht! Probleme beider Seiten gut und relativ realistisch dargestellt.
#dankenetflixfickteuchkritikfähigespackos
Tim 1999
Tim 1999 - Vor 2 Tage
Übrigens #MakeTDHUDGASgreatAgain
Fleischkopf
Fleischkopf - Vor 2 Tage
die Serie hat meinen alten Fight Club- Knochen ganz schön hart gekitzelt. Die Welle ist praktisch Projekt Chaos :)
Zockerherz
Zockerherz - Vor 2 Tage
Die Menschheit verdummt immer mehr und mehr. Kann man nichts machen. Ist genauso wie: Wir müssen was gegen den Klimawandel tun, der Staat soll Steuern erheben, dann muss ich mich selber nicht einschränken.
Markus Henrich
Markus Henrich - Vor 2 Tage
Es gibt kein rechts und links sondern richtig und falsch.... Wer sich auf der Seite des geltenden Gesetzes in Deutschland hält ist auf der richtigen Seite. Dreimal dürft Ihr raten wer nicht auf der Seite ist
Naninka Rösler
Naninka Rösler - Vor 2 Tage
Leider können sich die meisten Jugendlichen nicht mehr in mehrere Richtungen reindenken und sich intensiv mit Thematiken beschäftigen. Ich arbeite mit Jugendlichen und der größte Teil lebt in seiner Filterblase und merkt das nicht. Was auf Facebook nicht angezeigt wurde, das ist nicht passiert. Außen rum zu suchen kommt so gut wie Niemandem in den Sinn. Nachdenken und sich intensiver mit Themen zu beschäftigen auch nicht. Wird ja nicht auf dem Silbertablett geliefert.
81DaBong
81DaBong - Vor 2 Tage
Der eigentliche Kracher ist, dass eine verdammte Serie solch einen Einfluss, auf offensichtlich sehr viele hat... das ist erschreckend und gleichermaßen faszinierend.
Zum Links/Rechts-Geschisse habe ich nicht viel zu sagen... aber ich hätte an die Mitläufer beider Lager mal ne Frage:
Wer kümmert sich eigentlich um die massiven Probleme im Land, während Politik, Teile des Volkes, Medien und Film, sich mit diesem Links/Rechts Bullshit beschäftigt?
Wird die Altersarmut durch euer bescheuerte Gehabe abgewendet?
Wird die generell wachsende Armut bekämpft?
Wird irgendetwas unternommen um Fluchtutsachen von Menschen zu bekämpfen?
Wird mal was am maroden Pflege-, Gesundheits-, Schul- oder Sozialsystem gemacht?
Wird etwas gegen pervers hohe Steuerabgaben unternommen?
Werden Wirtschaft und Industrie endlich mal zur Kasse und zur Rechenschaft gezogen?
Wird auf irgendeiner Ebene, irgendetwas unternommen um eine positive, nachhaltige Veränderung, für den Großteil der Menschen, in die Wege zu leiten?
Zu all dem gibts eine Antwort - Nein, linke Idioten, gegen rechte Idioten ist ja wichtiger...
oggrot
oggrot - Vor 2 Tage
Erlich ich versteh den hype nicht um diese Serie erlich die ist super langweilig ist eine super deutsche Serie leider sind wir zu schlecht im Filme und Serien machen
Das Wahnsinn
Das Wahnsinn - Vor 2 Tage
Hey Flo
Ich weiß, dass du ein für gewöhnlich ein toleranter Mensch bist, aber jetzt in dieser Folge kamst du mir ein klein wenig wie ein Linksextremist vor. An sonsten hast du mich echt neugierig gemacht auf die Serie.
wtfweristdas
wtfweristdas - Vor 2 Tage
Eine Freundin kam auf mich zu, die nicht mehr als den Trailer gesehen hat und hat mich gefragt ob ich die Serie schon gesehen habe (ja), weil sie fand, dass der Trailer und diese Öko-Bewegung die dort gezeigt wird, gerade jetzt wo Greta so stark im Fokus steht echt fehl am Platz ist..
Und ich hab mich gefragt welchen Trailer sie gesehen hat... Weil, natürlich spielt auch die Umwelt in der Serie eine Rolle, aber nur eine Nebenrolle, Wie auch Fastfood, die Klamotten Industrie... Es sind ja lediglich Themen auf die Unsere Kleingruppe reagiert und wo ich als Zuschauer entscheiden muss, ob ich diese Reaktion als angebracht oder zu radikal finde.
Ich hab mich während der Serie weniger mit der Frage "links oder rechts" auseinander gesetzt, als mit Fragen wie: "wie funktionieren Gruppen und Freundschaft?" und "wie weit darf ich gehen um meine Meinung zu verbreiten?"
Jeder der Figuren kommt in der Serie an einen total diversen Punkt, wo es ihm oder ihr nicht mehr möglich ist weiter Teil der Gruppe zu sein oder zumindest stark an ihr zu zweifeln. Die Frage ist doch, wo wäre mein Punkt gewesen?
Meiner Meinung nach benutzt die Serie die Frage "links oder rechts" nur als Nährboden für, hält dem Zuschauer einen Spiegel der Gesellschaft vor, vor allem den jüngeren Zuschauern, bei denen diese Themen momentan sowieso alle so present sind. Essen, Mode, Wiederstand, aber wie oder was? "Was darf ich?", ist in unsere Gesellschaft nicht mehr nur eine Frage nach grün oder braun, sondern auch ob ich vor mir verantworten kann Fleisch zu essen, bei H&M zu kaufen oder Fastfoodketten zu unterstützen... ob ich schwul sein oder mich in meinem Körper fehl am Platz fühlen darf.
Der aktuellen Generation werden so viele Fragen gestellt, bzw. dürfen sie sich so viele Fragen über ihre eigene Person stellen und müssen es trotzdem schaffen nicht unter zu gehen. Und ich finde, auch dass ist ein großes Thema, mit dem diese Serie spielt.
Wir schauen alle nur so oberflächlich und diskutieren ob Links- oder Rechtextremissmus besser ist, ob hier die Mitte des Hufeisen überhaupt eine Rolle spielt. Und so wie ich die Serie für mich verstanden habe, ist die Antwort auf diese Frage ein klares: Ja!
Paradoxe Helix
Paradoxe Helix - Vor 2 Tage
auf deiner kappe steht 187
Joker77
Joker77 - Vor 2 Tage
Disclaimer: Folgender Post enthält Spoiler über die letzte Folge.
Ich fand die Serie größtenteils sehr gut. Ich fand den Rechtsextremismus großartig dargestellt, gerade auch die hinter den Fassaden existierende Verbindung zwischen parlamentarischem und militantem Rechtsextremismus. Ich hatte bis kurz vor Schluss zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Protagonisten als große Bedrohung rüber kamen und damit irgendwie Stimmung GEGEN sie gemacht wird. Die einzigen, die sich von ihnen bedroht fühlen sind diejenigen, an denen die Serie selbst Kritik übt: Rechtsradikale und Spießbürger, die sich ihr gemütliches Nest einrichten und sich für ihre Umwelt nicht interessieren. Besonders gelungen der Vater von Lea in der ersten Folge, der behauptet, eine Autorin, an die er sich in keiner Wiese hält, habe sein Leben verändert und der sich eine richtige Ideologie darum strickt, warum er der Welt etwas gutes damit tut, dass er im Luxus lebt.
Ebenfalls sehr gelungen fand ich, dass die Dynamiken thematisiert wurden, die in großen Gruppen entstehen. Ich finde es sehr klug, sich damit auseinanderzusetzen und fand auch das Ergebnis sehr authentisch, wenn auch etwas verdichtet. Aber das ist in Serien ja üblich, weil man einfach nicht die Zeit hat, die längerfristig wirkenden Gruppendynamiken darzustellen.
Das einzige, was ich etwas oberflächlich empfunden habe, ist die letzte Aktion mit dem Waffenhersteller. Dass hier die Gewaltfrage thematisiert finde, ist sinnvoll, die Ebene auf der sie thematisiert wurde, finde ich weniger sinnvoll. Es wird nur gefragt, OB bestimmte Zwecke Gewalt legitimieren, aber nur sehr oberflächlich, WAS eigentlich Gewalt ist und was nicht. Ich meine, wird etwas dadurch Gewalt, dass Dinge explodieren oder dadurch, dass Menschen zu Schaden kommen? Ist es nicht vielleicht mehr Gewaltausübung, eine Waffenfabrik stehen zu lassen als eine Waffenfabrik zu sprengen, wenn man davon ausgeht, dass jede Waffe, die produziert wird, auch ihren Abnehmer findet?
Und klar ist es immer besser, ein Ziel mit weniger drastischen Mitteln zu erreichen, wenn es möglich ist und bei der Aussage, dass eine Grenze immer da erreicht ist, wo Menschenleben gegeneinander abgewogen werden, stimme ich auch zu. Aber es ist in diesem Fall ja eben NICHT so, dass das gleiche erreicht wurde, was mit einer Sprengung erreicht worden wäre. Es wurde nur Aufmerksamkeit geschaffen. Das tut die Friedensbewegung mit ähnlichen Aktionen aber schon seit Jahrzehnten und es hat nichts verändert. So eine Aktion als großen Erfolg darzustellen, wie es in der Serie gemacht wurde, finde ich deshalb etwas schwach.
Ja, es war eine legitime Entscheidung, auf dieser symbolischen Ebene zu bleiben, es ist ja auch alles immer eine Frage, für was für Aktionen man selbst Verantwortung übernehmen will und nicht nur eine Frage dessen, was man selbst als legitim betrachtet. Aber man hätte zumindest den Moment der Ernüchterung mit aufnehmen können, der sich in dem Moment eingestellt hätte, wo der Impuls der Aktion verpufft, wie er es immer tut. Das wäre der letzte Aspekt gewesen, der die Serie völlig rund gemacht hätte. Dennoch fand ich sie bis dahin wirklich gut.
Joker77
Joker77 - Vor 2 Tage
Oh und noch einen kleinen Denkanstoß, der deutlich macht, dass es Grenzen des Erlaubten auch gegenüber Unrecht geben MUSS. Er nimmt einem zwar nicht ab, sich Gedanken darüber zu machen, wo dieser Punkt bei welchem Unrecht erreicht ist, sensibilisiert aber dafür, das Thema ernst zu nehmen: Die Idee "Der Zweck heiligt die Mittel" ist ein Widerspruch in sich. Denn Zweck und Mittel sind nicht unabhängig voneinander. Es ist nicht nur so, dass man seine Mittel nach dem Zweck wählt, sondern auch dass die gewählten Mittel nachträglich den Zweck verändern: Eine Mischung aus Abstumpfen, Entwickeln von Legitimation, die es in Zukunft leichter macht, Gewalt einzusetzen und einer Spirale aus Gewalt und Gegengewalt. Irgendwann geht es dann gar nicht mehr in erster Linie darum, die Welt gerechter zu machen, sondern nur noch darum, das Erreichte gegen diejenigen zu verteidigen, die man mit der eigenen Gewalt radikalisiert hat. Das ist ja auch das, was im Ostblock damals passiert ist. Dementsprechend: Nur reden hilft nicht, "der Zweck heiligt die Mittel" hilft auch nicht. Es rettet einen niemand davor, sein Hirn in dieser Frage einzuschalten und sich immer zu fragen, was für Folgen das eigene Handeln wirklich hat. Wer nicht in der Lage dazu ist, diese Abwägung zu treffen, sollte sich erst einmal damit beschäftigen, bevor er Aktionen durchführt.
Stella Ria
Stella Ria - Vor 2 Tage
Ich war total begeistert von der Serie!
Jan Renner
Jan Renner - Vor 2 Tage
Man musste Textstellen in der Schule nicht für sich interpretieren und einordnen. Man musste sie so interpretieren und einordnen, wie es der Lehrer tun würde, weil man für die eigene Ansicht, sofern sie sich auch nur geringfügig von der des Lehrers unterscheidet, keine Punkte bekommt.
BombeR
BombeR - Vor 2 Tage
Minute 1:00
Ich bin fame :>
SPÜRT MEINE INFLUENCE!!! :D
#10CentGangsterrr _ L. Sö.
Ich habe am nächsten Tag, als die Serie herauskam, diese sofort durchgesuchtet. Echt super. Es wurden dadurch neue Perspektiven aufgetan. Spannend und Zeitgemäß. Ich hoffe auf eine baldige Staffel 2.
Nooby Granny
Nooby Granny - Vor 3 Tage
Danke, das du als LINKER einen fairen, korrekten Kommentar hinbekommen hast. Chapeau!
Lion Dgenhardt
Lion Dgenhardt - Vor 3 Tage
Ich würde auch kurz meine Meinung zu dem Film abgeben:
Ich persönlich denke, dass Netflix mit diesem Film extrem »verkackt« hat. Wieso? Ich persönlich bin der Meinung, dass Linksterrorismus in diesem Film extrem geschönt ist und dass der Film ein verdrehtes Bild unserer Gesellschaft zeigt, da ich persönlich bemerkt habe, dass die Linken Positionen in der Gesellschaft, besonders der jungen, deutlich überrepresentiert ist, was in diesem Film absolut verdreht ist!
Zum Beispiel ist der neue Mitschüler mit linker Weltanschauung deutlich unterrepresentiert und wird von seinen rechten Mitschülern gemobbt.
Die Realität:
Als rechter, bzw. Nationalkonservativer sehe ich mich in der Gesellschaft eher am Rand der Gesellschaft. In meiner Schule bin ich größtenteils ausgestoßen, weil ich nicht zu FFF Demos gehe und mich bei der Klimabewegung zurückhalte, da ich, es tut mir leid, nicht an den Klimawandel glaube.
Noch einmal zur Partei NFD: ich bin mir nicht sicher, ob man da wirklich recherchiert hat, aber nicht alle Rechten oder Nazis sind fette, alte, weiße Männer. Zudem bin ich in diesem Punkt besonders empfindlich, da man auch Strasseristen oder einfach nur Konservative oder Nationalisten grob als Nationalsozialisten, im Gesellschaftsmund auch gern »Nazis« genannt, abzustempeln ist absoluter, es tut mir leid für den Ausdruck, Bullsh*t! Ich denke man sollte die gesamte Diskussion mehr versachlichen. Die »Nazis« sind weniger in der AfD, sondern viel mehr in der NPD zu suchen!
Danke fürs lesen, schönen Tag euch noch.
Dust Caricar
Dust Caricar - Vor Tag
Es geht um eine Gruppe von Außenseitern, die durch die Taten einer einzelnen Person ermutigt werden. Inwiefern ist das überrepräsentiert? Weil die Protagonisten in jeder Szene zu sehen sind? Daran ist im übrigen gar nichts verdreht, das wüsste man wenn man jemals in einer Minderheit war.
Erik Holtz
Erik Holtz - Vor 3 Tage
Hey Flo, warum sehe ich bei deinem Kanal nicht mehr wieviele Abonnenten du hast?
Juli Streit
Juli Streit - Vor 3 Tage
Super Video 👍🏼 Ich habe bisher nur die ersten 2 Folgen gesehen und wusste danach irgendwie gar nicht, was ich von der Serie halten soll. Ich bin auf jeden Fall voreingenommen an die Sache rangegangen :D weil ich irgendwie einfach eine Buchverfilmung erwartet hatte.
Ich bin schon auf den Rest der Serie gespannt.
Master X
Master X - Vor 3 Tage
Sollen serien nur Erwartungen erfüllen: Kommt denk ich auch immer auf die Erwartung drauf an. Wenn die Erwartung ist das eine Diskussion zustande kommt, dann auf jeden Fall.
Aber ich finde schon, dass Filme/Serien nicht unbedingt die eigene vorgefertigte Meinung treffen müssen. Der Anreiz, Filme/Serien anzuschauen, bei denen ich weiß wie sie ausgehen ist (zumindest bei mir) nicht so groß.
Ähnlich wie bei GoT. Bei dieser Serie hatten die Zuschauer die Erwartung, dass eben was unerwartetes passiert. Das nicht dass passiert wonach es aussah. Das nicht die eigenen Vorstellungen getroffen werden.
Nichtsdestotrotz darf es find ich auch ein paar Filme/Serien geben bei denen man auch ein bisschen entspannen kann...
Nightcore World
Nightcore World - Vor 3 Tage
Hey floid schau dir bitte dieses try not to laugh an 😂😂😂
https://youtu.be/-udOO8VwRUw
Daniel Gruber
Daniel Gruber - Vor 3 Tage
aber so wie du auf den einen Kommentar gleich mit einer Beleidigung antwortest ist das dann nicht genau das was du behauptest was die der Kommentar gemacht hat?(also gleich jede fremde Meinung beleidigen) Und der Kommentar hatte nichtmal ne Beleidigung.
John
John - Vor 3 Tage
"Gier frisst Hirn" trifft leider auch auf die Gier nach Aufmerksamkeit, Anerkennung und Rechthaberei zu. Ich stimme LeFloid in allen Punkten zu, die sich auf das kritische Debattieren sowie auseinandersetzen mit dem Thema beziehen und dabei habe ich die Serie noch nicht einmal gesehen.
Ich würde mir wirklich wünschen, dass wir alle erkennen, dass eine ausgewogene politische und soziale Mitte das einzige ist, was ein Volk nach vorne bringen kann. Politische Lager wie links, progressiv, rechts, konservativ, liberal, ökologisch oder sozial orientiert gehören meiner Meinung nach überholt.
Probleme zu lösen erfordert immer einen anderen Ansatz als den, durch den sie entstanden sind. "Das war schon immer so" und "Hauptsache alles neu/anders" sind dafür aus meiner Sicht eher hinderlich, Lösungen für alle Problematiken zu finden. Eine gewisse Flexibilität und "Best Practice" (gibt es irgendwo schon eine funktionierende Lösung?) sind dabei viel hilfreicher, als Leute die recht haben und behalten wollen, obwohl sie offensichtlich falsch liegen.
In diesem Sinne: Sein wir doch nett zueinander, debattieren wir sachlich und nahe an den Themen und akzeptieren, dass es andere Meinungen gibt, auch wenn wir sie nicht mögen.
Ich zum Beispiel mag die Ansichten der AfD nicht, aber ich habe noch nie ein Gespräch abgeblockt, nur weil es mit den Worten "Ich bin ja kein Rassist, aber..." begonnen hat. Warum? Weil viele Menschen danach berechtigte Sorgen ausdrücken möchten, die - wenn wir diese Menschen direkt als rassistisch verurteilen - oft von denen mit offenen Armen empfangen werden, die diese Sorgen ernst nehmen (wenn auch aus meiner Sicht eigennützig, manipulativ und mit den völlig falschen Lösungsansätzen).
Lasst uns konstruktiver, anerkennender und respektvoller in unserem Miteinander werden! Wir können doch anderer Meinung sein, ohne persönlich zu werden und ohne direkt das Schlimmste von unserem Gegenüber anzunehmen.
Über ein Like als Zeichen des Zuspruchs für diesen Aufruf freue ich mich natürlich riesig! Peace out, haut rein, Leute!
aTomBa D
aTomBa D - Vor 3 Tage
Du hast mich auf die Serie neugierig gemacht. Danke für Deine Meinungszusammenfassung. Ich schaue sie mir jetzt an.
Lord Artis
Lord Artis - Vor 3 Tage
Links und Rechts ist scheiße. Das Gleichgewicht ist das höchste Gut
Lord Artis
Lord Artis - Vor 3 Tage
Ungeschicktes Fleisch muss weg
Scene Talk
Scene Talk - Vor 3 Tage
Furry Power
Robert Schmidt
Robert Schmidt - Vor 3 Tage
Hey, die Serie lässt meine Bubble platzen. 😠
Florian Heise
Florian Heise - Vor 3 Tage
Sollte eine Serie Erwartungen erfüllen? Ja
Kann man von einer Serie basierend auf der Welle erwarten das sie sozial kritisch ist für die heutige Zeit? Ich meine fast jeder sollte die Welle im Deutsch Unterricht gelesen haben. (Ja)
HerrLiquid
HerrLiquid - Vor 3 Tage
Übrigens bin ich schon mit Glied. Warum sollte ich dafür zahlen... wird dit Ding dann schöner?
reddragon 1101
reddragon 1101 - Vor 3 Tage
Die 🌊 war ein hammer Buch ob die Serie jedoch was wird werden wir noch sehen der Film damals war ein Reinfall
Torben Grunert
Torben Grunert - Vor 3 Tage
Erstmal angucken. Hört sich interessant an 😅
Gabriel FOX
Gabriel FOX - Vor 3 Tage
Zeigt doch nur wie verblödet die Deutschen sind.
Patrick Lageder
Patrick Lageder - Vor 3 Tage
Achtung keinem alles glauben
Petruschki
Petruschki - Vor 3 Tage
Mach Mal ein bisschen Sport
Ralf Jung
Ralf Jung - Vor 3 Tage
also sorry das ich das jetzt so sage aber du versuchst da was gut zureden das nicht gut ist sogar mehr als das und das du dafür geld bekommst macht dich nicht unbedingt überzeugender(zwinker) den wer beist den schon die hand die einem geld zusteckt nicht wahr
Paula Bam
Paula Bam - Vor 3 Tage
Hab die Serie noch nicht gesehen aber basiert die ganz zufällig lose auf dem Buch Die Welle? Das würde nämlich Sinn ergeben und dann wäre es noch dümmer wie sich manche darüber aufregen. Bei uns war Die Welle Pflichtlektüre in der 10. Klasse, wenigstens davon gehört haben sollte man doch

Edit: Ja oke anscheinend isses genau das. Aber... genau das is doch in der Welle auch Thema? Warum is jetzt diese Serie (gut, ich gebe zu, ich habe auch nicht alle Infos aber whatever, berichtigt mich wenn ich bs laber) so schlimm aber Die Welle nicht? In der Welle geht es auch letztendlich um extremst linksextreme Praktiken die halt als Experiment schief gehen. Kann mich wer aufklären warum Leute diese Serie jetzt so viel schlimmer finden?

Außderdem: Sehenswert? Ich hab eigentlich viel zu viel zu tun aber wenn die halt mega gut is dann guck ich die halt trotzdem haha
Lot Nemez
Lot Nemez - Vor 3 Tage
LeFloid, du sagst es selbst: Rechte werden in der Serie durch die Bank als Unsympathen bzw. Arschlöcher dargestellt. Deshalb stellt die Serie eben NICHT die Frage, wer hat Recht, sondern das steht von vornherein fest: Die Linken haben natürlich Recht. Nur manchmal schießen sie übers Ziel hinaus. Das Ding als ausgewogen hinzustellen kann nur einem gemäßigten Linken passieren. Wobei "gemäßigt links" in der Berliner Republik ja bedeutet, dass der letzte Pflastersteinwurf schon etwas länger her ist.
Nächstes Video